Können Hunde Tomaten essen? Sind Tomaten für Hunde sicher?

Können Hunde Tomaten essen? Die kurze Antwort lautet ja, Hunde können Tomaten essen, aber es gibt einige große Ausnahmen und Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie sie Ihrem Hund geben.

Es ist wichtig zu beachten, dass Tomaten zur Familie der Nachtschattengewächse gehören und Teile davon Substanzen enthalten, die in hohen Mengen giftig sind. Eine Vergiftung durch übermäßiges Essen von Tomaten ist bei Hunden selten, kann jedoch vorkommen, insbesondere wenn Hunde mit nicht gereiften Tomaten, die gefährlicher sind, in Gärten gelangen.

Im Allgemeinen sind einfache, reife Tomaten, die frei von Stielen und Blättern sind, für Hunde sicher zu essen, aber Sie sollten immer Ihren Tierarzt konsultieren bevor Sie menschliches Futter mit Ihrem Hund teilen.

Folgendes sollten Sie über das Füttern von Tomaten an Hunde wissen.

Wie sind Tomaten gut für Hunde?

(Bildnachweis: Getty Images)

Tomaten sind reich an Nährstoffen, die gut für Hunde sind, wenn sie in angemessenen Mengen verzehrt werden. Sie sind kalorienarm und ballaststoffreich, was gut für die Verdauung ist.

Tomaten enthalten Lycopin, das das Risiko von Herzerkrankungen verringern und starke Knochen fördern kann. Beta-Carotin, das die Wahrnehmung verbessern kann; Vitamin A, das beim Sehen hilft; und Vitamin C, das gut für die Haut ist.

Sie haben auch Mineralien wie Folsäure und Kalium, die bei Blutdruck und Muskelgesundheit helfen.

Wann sind Tomaten schlecht für Hunde?

(Bildnachweis: Getty Images)

Die grünen Teile von Tomaten, einschließlich Stielen und Reben sowie nicht gereifte Tomaten, enthalten ein Toxin namens Solanin. Im Allgemeinen enthalten sie geringe Mengen an Solanin, die Hunden keinen Schaden zufügen. Wenn sie jedoch in großen Mengen verzehrt werden, können sie Probleme verursachen.

Lesen Sie auch  Hat Ihr Hund eine Nahrungsmittelallergie oder ist es eine Nahrungsmittelunverträglichkeit?

Dies ist ein Problem für Hundeeltern, die Tomatengärten haben, in denen es möglicherweise viele nicht gereifte Tomaten gibt, in denen Hunde sie essen können. Wenn Sie einen Tomatengarten haben, halten Sie Ihren Hund davon fern.

Das häufigste Anzeichen einer Tomatenvergiftung bei Hunden ist eine Magen-Darm-Störung. Hunde können jedoch auch an Erbrechen, Durchfall, Schläfrigkeit, Verwirrtheit, einer abnormalen Herzfrequenz und anderen Symptomen leiden. Wenn Sie bei Ihrem Hund Anzeichen einer Tomatenvergiftung feststellen, wenden Sie sich an den Tierarzt.

Produkte, die Tomaten enthalten, wie Saucen, Suppen oder Säfte, können für Hunde ungesund sein, insbesondere weil sie häufig Salz, Zucker, künstliche Aromen oder andere schädliche Inhaltsstoffe enthalten. Vermeiden Sie am besten, Ihrem Hund diese Produkte zu geben.

Sie können stattdessen sogar Ihre eigenen Tomatenprodukte herstellen, damit Sie wissen, was darin enthalten ist. Ein bisschen von diesen Gegenständen wird wahrscheinlich nicht viel Schaden anrichten, aber es macht keinen Sinn, die Gesundheit Ihres Hundes zu gefährden.

Wie bei fast allen Nahrungsmitteln besteht das Risiko, dass Ihr Hund gegen Tomaten allergisch ist. In seltenen Fällen kann eine allergische Reaktion zu einer Anaphylaxie führen, einer möglicherweise tödlichen Erkrankung. Wenn Sie Anzeichen wie Husten, Niesen, Nesselsucht, Schwellung, Atembeschwerden oder andere Allergiesymptome bemerken, geben Sie Ihrem Hund keine Tomaten mehr und wenden Sie sich an Ihren Tierarzt.

Einige Hunde haben Erkrankungen wie sauren Reflux oder Magen-Darm-Probleme, die Tomaten verschlimmern können. Es ist immer am besten, Ihren Tierarzt zu fragen, bevor Sie Ihrem Hund neue Arten von Futter geben, um sicherzustellen, dass Ihr Welpe sie sicher essen kann.

Wie sollten Sie Ihrem Hund Tomaten geben?

(Bildnachweis: Getty Images)

Lesen Sie auch  Können Hunde Hühnerbrühe essen? Ist Hühnerbrühe sicher für Hunde?

Wenn Ihr Tierarzt Ihnen sagt, dass es in Ordnung ist, Ihrem Hund Tomaten zu servieren, wählen Sie reife, rote Tomaten, bei denen Stängel, Blätter und Reben entfernt wurden.

Servieren Sie sie Ihrem Hund frisch ohne Zusatzstoffe wie Salz, da diese für Hunde schädlich sein können. Stellen Sie sicher, dass Sie auch die Quelle der Tomaten kennen, damit Sie Pestizide und Herbizide vermeiden können, die Ihren Hund krank machen können.

Wenn Sie Ihrem Hund ein Produkt auf Tomatenbasis wie Sauce oder Suppe servieren, überprüfen Sie die Zutaten auf alles, was Ihren Hund verletzen kann. Es ist am besten, sich an frische Tomaten zu halten, die Sie selbst zubereiten, um sicher zu gehen.

Get in Touch

Related Articles