Können Hunde Zuckermais fressen? Ist Zuckermais sicher für Hunde?

Können Hunde Zuckermais essen? Die meisten von uns haben Dosen mit Zuckermais in ihrer Speisekammer oder rösten ihn gerne auf dem Grill. Aber können Hunde sicher Mais essen?

Die kurze Antwort lautet: Ja, Maiskörner vom Kolben sind für Hunde unbedenklich; Zuckermais in Dosen sollte jedoch vermieden werden. Ähnlich wie normaler Mais und andere verwandte Sorten hat Zuckermais ein paar wunderbare ernährungsphysiologische Vorteile. Aber Sie sollten Ihrem Hund niemals einen ganzen Maiskolben anbieten!

Wie Sie eine starke Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Hund aufrechterhalten

Anzeige

Bevor Sie Mais jeglicher Art in die Ernährung Ihres Hundes aufnehmen, sollten Sie sich unbedingt mit Ihrem Tierarzt beraten. In der Zwischenzeit sollten Sie wissen, dass Zuckermais ein sicherer und gelegentlicher Snack für Ihren Hund sein kann.

Inwiefern ist Zuckermais gut für Hunde?

Hunde lieben den Geschmack von Zuckermais und er hat einen gewissen Nährwert – zwar nicht annähernd so viel wie eine Rübe, eine Zucchini oder sogar Limabohnen, aber er bietet dennoch eine ganze Menge.

Die Körner von Zuckermais enthalten gute Kohlenhydrate (die gut für die Energieversorgung sind), viel Eiweiß, Ballaststoffe, Vitamin C, Antioxidantien, Lutein und Zeaxanthin – die letzten beiden sind gut für die Gesundheit der Augen.

Eiweiß ist hier besonders wichtig, da es das Muskelwachstum stark fördert. Außerdem halten alle Formen von Ballaststoffen die Darmgesundheit Ihres Hundes im Gleichgewicht. Im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung, bei der Mais nur ein gelegentlicher Snack ist, erhält Ihr Hund alle Vorteile, ohne dass er irgendwelche Nachteile hat.

Sie müssen nur darauf achten, wie Sie den Zuckermais servieren.

Lesen Sie auch  Können Hunde Limabohnen essen? Sind Limabohnen sicher für Hunde?

Wie kann ich meinem Hund sicher Zuckermais geben?

Zuckermais in einer schwarzen Keramikschale neben zwei Maiskolben in Schalen auf schwarzem Schiefer. Ansicht von oben. (Bildnachweis: etienne voss/Getty Images)

Bei sommerlichen Grillpartys gibt es in der Regel auch Maiskolben. Da liegt es nahe, dass Sie Ihrem Hund den übrig gebliebenen Maiskolben zuwerfen, nachdem Sie ihn zerkleinert haben. Das ist keine gute Idee.

Ein Maiskolben kann auseinander brechen und entweder eine Erstickungsgefahr darstellen oder einen Darmverschluss in Ihrem Hund verursachen, der massive Probleme nach sich zieht. Es mag eine lustige Idee sein, Ihren Hund an einem ganzen Maiskolben knabbern zu lassen, aber das Risiko ist es einfach nicht wert.

Auch sind nicht alle Formen von Zuckermais sicher.

Zuckermais in Dosen ist oft mit Konservierungsstoffen und Natrium angereichert. Dies kann zu Dehydrierung und sogar zu Natriumvergiftung führen, wenn Ihr Hund genug davon frisst. In den Sommermonaten ist dies aus offensichtlichen Gründen besonders gefährlich.

Gefrorener Mais ist auf jeden Fall eine bessere Option als Mais aus der Dose, aber natürlich müssen Sie ihn vorher kochen! Achten Sie nur darauf, dass Sie ihn nicht mit Knoblauch oder Zwiebeln anbraten, denn beides ist für Hunde giftig.

Außerdem sollten Sie die Portionen klein halten und den Mais erst einmal testen, bevor Sie ihn vollständig in den Speiseplan Ihres Hundes aufnehmen. Einige Hunde sind tatsächlich allergisch gegen Mais. Geben Sie ihnen ein paar Kerne und beobachten Sie sie dann ein paar Stunden lang, um zu sehen, ob allergische Reaktionen auftreten.

Get in Touch

Related Articles