Wie viel Benadryl kann ich meinem Hund geben?

„Wie viel Benadryl kann ich meinem Hund geben?“ Sie stellen diese Frage wahrscheinlich, wenn Ihr Hund an Allergiesymptomen leidet. Menschen verwenden rezeptfreies Benadryl, um Allergien ständig zu behandeln. Ist es jedoch sicher, es Ihrem Hund zu geben – und wenn ja, wie viel sollten Sie Ihrem Hündchen geben?

Glücklicherweise können Sie Ihrem Hund Benadryl geben, wenn Ihr Tierarzt es empfiehlt , aber die richtige Dosierung hängt von einigen Faktoren ab. Sie müssen Ihren Tierarzt konsultieren, bevor Sie Ihrem Hund Benadryl oder andere Medikamente, auch rezeptfreie Medikamente, geben.

Folgendes sollten Sie über wissen, die Hunden Benadryl geben .

Was behandelt Benadryl bei Hunden?

"Beagle-Hund

(Bildnachweis: Getty Images)

Benadryl ist vorbei -the-counter Antihistaminikum, das allergische Reaktionen auf Umweltallergene, Insektenstiche oder -stiche und bestimmte Impfreaktionen beruhigt. Es wurde auch als Beruhigungsmittel und zur Vorbeugung von Reisekrankheit verwendet.

Obwohl es sich um ein Humanarzneimittel handelt und nicht von der FDA für Hunde oder andere Tiere zugelassen ist, kann es mit Genehmigung Ihres Tierarztes sicher verabreicht werden.

Benadryl ist der Markenname, nicht der Name des Arzneimittels, das Allergien behandelt. Diphenhydramin ist der Wirkstoff in dem Medikament, der für Hunde sicher ist, wenn er in der richtigen Dosierung verabreicht wird.

Es gibt viele andere Marken, die ähnliche Produkte herstellen, und es gibt andere Medikamente unter der Marke Benadryl, bei denen Sie Vorsicht walten lassen müssen, um dies zu vermeiden. Lesen Sie die Inhaltsstoffe des Medikaments, bevor Sie es Ihrem Hund geben, und fragen Sie Ihren Tierarzt, bevor Sie ihm Medikamente geben.

Wann ist Benadryl schlecht für Hunde?

"Ein

(Bildnachweis: Getty Images)

Lesen Sie auch  Myokarditis bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen

In einigen Situationen kann Benadryl für Hunde sehr schädlich sein. Deshalb ist es so wichtig, dass Sie Ihren Tierarzt konsultieren, bevor Sie es Ihrem Hund geben.

Hier sind einige Fälle, in denen Benadryl für Hunde gefährlich sein kann:

  • Erkrankungen. Bestimmte Erkrankungen wie Glaukom, Herzerkrankungen oder Bluthochdruck können durch Benadryl verschlimmert werden.
  • Andere Medikamente. Andere Medikamente, auch rezeptfreie, können in Kombination mit Benadryl eine gefährliche Reaktion hervorrufen.
  • Allergische Reaktion. Ironischerweise können einige Hunde allergisch auf Benadryl reagieren.
  • Nebenwirkungen. Die häufigste ist die Sedierung. Bei Hunden können jedoch auch Veränderungen der Atmung, der Herzfrequenz und des Urinierens auftreten. In seltenen Fällen können sich einige übergeben oder an Durchfall leiden.
  • Verschiedene Formeln, Marken oder Produkte. Lesen Sie die Zutaten. Paracetamol und Pseudophedrin sind für Hunde nicht sicher und in einigen Allergiemedikamenten enthalten. Es gibt viele Benadryl-Produkte. Bitten Sie Ihren Tierarzt, sicherzustellen, dass Sie das richtige verwenden.
  • Überdosierung. Eine Überdosierung kann tödlich sein. Wenn Ihr Hund zu viel Benadryl frisst, rufen Sie den Notarzt oder die Giftkontroll-Hotline unter (888) 426-4435 sofort. Zu den Symptomen einer Überdosierung gehören erweiterte Pupillen, Verstopfung, schneller Herzschlag und Verhalten Veränderungen und Anfälle.
  • Schwanger oder stillend. Schwangere oder stillende Hunde sollten fast nie ohne strenge tierärztliche Aufsicht Medikamente erhalten.

Wie viel Benadryl kann ich meinem Hund geben?

"tierärztliche

(Bildnachweis: Getty Images)

Die allgemeine Dosierungsrichtlinie für Hunde lautet 1 mg Benadryl für jedes Pfund Körpergewicht. Sie müssen immer Ihren Tierarzt konsultieren, da es eine Reihe von Faktoren gibt, die diese Dosierungsempfehlung ändern können.

Die durchschnittliche Dosierung in einer Tablette beträgt 25 mg, daher sollte einem 25-Pfund-Hund eine Tablette verabreicht werden. Überprüfen Sie die Dosierung auf der Verpackung und gehen Sie nicht davon aus, dass jedes Produkt gleich ist.

Lesen Sie auch  Reizdarmsyndrom (IBS) bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen

Halten Sie sich an die Pillenform, da die flüssige Form Alkohol enthält, der für Hunde giftig ist.

Für kleine Hunde möchten Sie möglicherweise die Kinderformel verwenden, die weniger Wirkstoff enthält und für Sie möglicherweise leichter zu messen ist. Die Kinderformel von flüssigem Benadryl enthält keinen Alkohol.

Es gibt auch eine aktuelle Form, die bei Juckreiz helfen kann. Befolgen Sie die Richtlinien Ihres Tierarztes für Cremes oder Gele.

Sie können Ihrem Hund alle acht bis zwölf Stunden Benadryl geben . also ungefähr zwei bis drei mal pro Tag. Wenn Sie das Produkt häufig verwenden, kann es mit der Zeit an Wirksamkeit verlieren.

In den meisten Fällen ist es besser, Medikamente zu verabreichen, bevor Sie Allergenen ausgesetzt werden. Befolgen Sie die Richtlinien Ihres Tierarztes. Wenn ein Behandlungsschema empfohlen wird, halten Sie sich für die Dauer der Beratung Ihres Tierarztes daran, auch wenn die Symptome zu verschwinden scheinen.

Denken Sie daran, dass einige Formeln Inhaltsstoffe enthalten, die für Hunde giftig sind, wie Paracetamol und Pseudophedrin. Lesen Sie die Zutaten sorgfältig durch.

Was sind Alternativen zu Benadryl für meinen Hund?

"Hund

(Bildnachweis: Getty Images)

Je nachdem, gegen was Ihr Hund allergisch ist, stehen möglicherweise verschiedene Arten der Behandlung zur Verfügung. Eine der einfachsten Möglichkeiten besteht darin, die Exposition gegenüber Allergenen zu begrenzen.

Wenn Ihr Hund an Allergien gegen Staub, Pollen oder andere Dinge leidet, die er möglicherweise von außerhalb des Hauses aufspürt, stellen Sie sicher, dass Sie die Bettwäsche Ihres Hundes regelmäßig waschen und Ihr Zuhause sauber halten.

Gelegentliches Baden, wie von Ihrem Tierarzt empfohlen, und häufiges Bürsten können auch dazu beitragen, Allergene aus dem Fell Ihres Hundes herauszuhalten. Ein Haferbad kann auch Juckreiz lindern und Allergene entfernen.

Lesen Sie auch  Lipome (Fettklumpen und Tumoren) bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen

Einige Hunde leiden an Nahrungsmittelallergien. Diese können schwer zu erkennen sein. Wenn Sie jedoch eine Nahrungsmittelallergie vermuten, wenden Sie sich an Ihren Tierarzt. Sie können einige Empfehlungen für Ernährungsumstellungen abgeben, die einige der Symptome Ihres Hundes lindern können.

Wenn Ihr Hund saisonale Allergien hat, gibt es mehrere natürliche Heilmittel, die möglicherweise wirken. Apfelessig, Kokosöl und Aloe Vera können Juckreiz lindern, und einige Nahrungsergänzungsmittel können auch dazu beitragen, die Symptome zu lindern. Klicken Sie hier, um einige weitere natürliche Heilmittel zu sehen , die Allergien reduzieren können Reaktionen für Hunde.

Get in Touch

Related Articles