Top 3 der wichtigsten Tipps für die Zahnpflege von Hunden

Zahnstein und Gingivitis sind zwei der häufigsten Probleme, die Tierärzte bei Hunden beobachten. Arm Zahnhygiene kann zu Zahnfleischerkrankungen, Zahnverlust und – wenn sie nicht behandelt werden – schwerwiegenderen Erkrankungen wie bakteriellen Infektionen des Herzens, der Leber oder der Nieren führen.

Tatsächlich zeigen 80 Prozent der Hunde und 70 Prozent der Katzen im Alter von drei Jahren Anzeichen von Mund- und Zahnerkrankungen. Zahnfleischentzündung und Zahnstein können vorrücken Parodontitis oder Abszesse bilden. Diese Infektionen können sich auf die Herzklappen, die Leber und die Nieren Ihres Hundes ausbreiten. Es ist eine ernste Angelegenheit.

Der Februar ist der Monat der Zahngesundheit von Haustieren – ein wichtiger Monat des Bewusstseins für unsere Haustiere und ihr Wohlbefinden. Verbreiten Sie das Wort und ermutigen Sie Freunde und Familie mit Haustieren, die richtige häusliche Pflege zu praktizieren und die Zähne ihrer Hunde von einem Fachmann untersuchen zu lassen.

1. Tägliches Bürsten

Das Zähneputzen Ihres Haustieres hilft, Plaque zu entfernen und die Zahnsteinentwicklung zu verlangsamen. Seien Sie beim ersten Bürsten allmählich und machen Sie es zu einer angenehmen Erfahrung. Beginnen Sie mit einem Fingerpinsel und berühren Sie sanft die Zähne Ihres Hundes.

Wenn sie sich ein wenig wohler fühlen, wenn Sie ihren Mund berühren, bewegen Sie Ihren Finger in sanften, kreisenden Bewegungen über die Vorderseite ihrer Zähne und ihres Zahnfleisches. Sie können schließlich hinzufügen Haustier Zahnpasta Wenn sie sich entspannen, verwenden Sie KEINE menschliche Zahnpasta.

Wenn sich Ihr Hund daran gewöhnt hat, können Sie eine Hundezahnbürste verwenden, wie es Ihr Tierarzt empfiehlt. Einige Hunderassen, insbesondere kleinere oder Spielzeugrassen, müssen stärker gebürstet werden als andere. Wenn Sie es zu einer täglichen Aktivität machen, bleibt Ihr Hund während des gesamten Prozesses ruhig und die Mundgesundheit bleibt erhalten.

Lesen Sie auch  Goldseelen, graue Gesichter: 6 Tipps zum Reinigen der Zähne Ihres älteren Hundes

Schauen Sie sich das Video oben an, um eine Anleitung zum Zähneputzen Ihres Hundes zu erhalten. Belohnen Sie Ihr Haustier anschließend mit Spiel oder einem schönen Spaziergang!

2. Richtige Ernährung und Kauen

Paar, das Pizza im Bett im Schlafzimmer mit ihrem schönen Hund hat.

(Bildnachweis: Getty Images)

Was Ihr Haustier isst, wirkt sich auf sein Lächeln aus. Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt über die Formulierung einer Diät, die die Zähne Ihres Hundes in gutem Zustand hält.

Sie möchten Ihr zuckerhaltiges menschliches Futter definitiv NICHT mit Ihrem Hund teilen. Sie sind nicht gut für dich, aber sie können besonders schlecht für Eckzähne sein. Tischabfälle beeinträchtigen möglicherweise nicht nur die Mundgesundheit Ihres Hundes, sondern auch deren allgemeine Gesundheit.

Kauen ist gut für die Zahngesundheit von Hunden, aber Sie müssen vorsichtig sein, was Sie Ihrem Hund erlauben, darauf zu kauen. Bestimmte Knochen können für Ihr Haustier gefährlich sein, nicht nur für die Zähne.

Beispielsweise können Rohlederknochen innere Organe abkratzen und reißen und leicht zu einer Erstickungsgefahr werden. Sie werden oft mit Chemikalien übergossen, die auch Ihren Hund krank machen können. Sie sollten nicht zur Zahnreinigung verwendet werden.

Gekochte Knochen können auch splittern und innere Schäden verursachen. Halten Sie sich an die Knochen, die Ihr Tierarzt empfiehlt, und ersetzen Sie sie, wenn sie klein genug sind, damit Ihr Hund sie schlucken kann. Bewahren Sie Knochen im Kühlschrank auf, wenn Ihr Hund sie nicht kaut, um die Bildung von Bakterien zu verhindern. Überwachen Sie auch immer das Kauen.

Einige Hundebesitzer verwenden auch Leckereien, die zur Verbesserung der Zahngesundheit entwickelt wurden. Greenies ist eine beliebte Marke für Hundezahnbehandlungen. Fragen Sie Ihren Tierarzt jedoch nach Empfehlungen, die am besten zu Ihrem Welpen passen.

Lesen Sie auch  Parodontitis bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen

Seilspielzeug oder anderes Spielzeug, mit dem Ihr Hund Tauziehen spielt, kann auch dazu beitragen, die Zähne in guter Form zu halten und gleichzeitig ein gutes Training zu absolvieren. Stellen Sie sicher, dass alle Spielzeuge, die Sie kaufen, stabil genug für Ihr Hündchen sind, und legen Sie sie weg, wenn Sie mit dem Spielen fertig sind.

3. Hundezahnarztbesuche

Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt über jährliche oder halbjährliche Zahnreinigungen. Eine Zahnreinigung durch Ihren Tierarzt ist die einzige Möglichkeit, Zahnsteinablagerungen zu entfernen.

So wie Sie eine Reinigung für Ihre eigenen Zähne planen würden, sollten Sie auch die Reinigung Ihres Haustieres in Ihren Kalender aufnehmen. Sie können auch finden kostengünstige Zahnreinigung im Internet.

Möglicherweise möchten Sie Zahnreinigungen ohne Anästhesie in Betracht ziehen, wenn Ihr Hund empfindlich auf Anästhesie reagiert oder wenn Sie die Nebenwirkungen vermeiden möchten. Einige Tierärzte schlagen vor, dass diese Art der Reinigung nicht so effektiv ist, um die Tiefenreinigung zu erzielen, die der Mund Ihres Hundes benötigt. Sie müssen dies mit Ihrem eigenen Tierarzt besprechen und herausfinden, was für Sie und Ihren Hund richtig ist.

Egal für welche Art der Reinigung Sie sich entscheiden, halten Sie sich mit professionellen Reinigungen auf dem Laufenden. Denken Sie daran, Ihr Hund könnte Schmerzen haben und Sie wissen es möglicherweise nicht einmal. Ein Fachmann kann erkennen, was falsch läuft und was Sie möglicherweise verpassen.

Eines ist sicher, der Mund Ihres Welpen ist nach einer guten, professionellen Reinigung bei besserer Gesundheit.

Get in Touch

Related Articles