Thrombozytopenie bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen

Thrombozytopenie bei Hunden ist eine Erkrankung, bei der die Anzahl der im Blut zirkulierenden Blutplättchen, auch als Thrombozyten bekannt, zu gering wird. Thrombozyten sind wichtig für den Gerinnungsprozess im Körper eines Hundes und werden benötigt, um Blutverlust zu verhindern.

Eine niedrige Thrombozytenzahl kann zu Problemen wie spontanen Blutergüssen und Blutungen führen. Thrombozytopenie ist eine häufige Erkrankung bei Hunden, und bis zu fünf Prozent aller Hunde, die in Tierkliniken kommen, haben sie. Es kann ein eigenständiger Zustand sein oder ein Zeichen für ein anderes zugrunde liegendes medizinisches Problem.

Wenn Sie bei Ihrem Hund Anzeichen einer Thrombozytopenie feststellen, müssen Sie Ihren Tierarzt aufsuchen, um eine ordnungsgemäße Diagnose und Behandlung zu erhalten. Hier ist, was Sie über die Symptome, Ursachen und Behandlungen der Thrombozytopenie bei Hunden wissen sollten.

Symptome einer Thrombozytopenie bei Hunden

"Blutuntersuchung

(Bildnachweis: Getty Images)

Obwohl Blutungen ein häufiges Symptom für Thrombozytopenie bei Hunden sind, zeigen einige Hunde keine Anzeichen von Blutungen, und dies hängt weitgehend davon ab, wie niedrig die Thrombozytenzahl ist.

Es gibt andere Erkrankungen, die Blutungen verursachen, ohne eine geringe Anzahl von Blutplättchen zu verursachen. Sie sollten sich daher immer an Ihren Tierarzt wenden, damit eine Diagnose gestellt werden kann.

Hier sind einige andere Symptome, die bei Hunden mit Thrombozytopenie auftreten können:

  • Fieber
  • Lethargie
  • Appetitverlust
  • Die Schwäche
  • Herzgeräusch
  • Kleine punktgenaue Blutungsbereiche, normalerweise in Schleimhäuten wie im Mund
  • Blutungen unter der Haut, insbesondere im Bauch oder in der Leiste
  • Blut im Urin
  • Husten
  • Blasse Schleimhäute
  • Schwarzer, teeriger oder blutiger Stuhl
  • Übermäßiger Nasenschleim
  • Nase blutet
  • Blutungen in den Augen
  • Wunden heilen nicht
  • Zusammenbruch
Lesen Sie auch  Kontaktdermatitis bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen

Ursachen der Thrombozytopenie bei Hunden

"Tierarzt,

(Bildnachweis: Getty Images)

Es gibt viele mögliche Ursachen für Thrombozytopenie bei Hunden . Zustände, die die Blutplättchenproduktion im Knochenmark verringern, dazu führen, dass zu viele Blutplättchen für die Blutgerinnung verwendet werden, Blutplättchen über das Immunsystem zerstören oder Blutplättchen aus dem Blutstrom entfernen, können zu Thrombozytopenie führen.

Hier sind einige spezifische Ursachen für eine niedrige Blutplättchenzahl bei Hunden:

  • Exposition gegenüber bestimmten Medikamenten, Impfstoffen oder Toxinen
  • Chemotherapie oder Strahlentherapie
  • Knochenmarkerkrankung, einschließlich Anämie oder leukemia
  • Lymphom
  • Extremer Blutverlust
  • Ehrlichiose
  • Endotoxischer Schock
  • Vaskulitis
  • Bestimmte Krebsarten
  • Autoimmunerkrankungen wie Lupus
  • Herzwurm
  • Bakterielle Infektion
  • Milzerkrankungen
  • Pankreatitis

Behandlung von Thrombozytopenie bei Hunden

"Tierarzt,

(Bildnachweis: Getty Images)

Die Behandlung der Thrombozytopenie bei Hunden hängt von der zugrunde liegenden Ursache ab .

In Fällen, in denen die Thrombozytenzahl so niedrig ist, dass sie lebensbedrohlich wird, benötigt ein Hund möglicherweise eine Bluttransfusion. Eine Vollbluttransfusion kann auch bei Anämie erforderlich sein. Einige Infektionen können mit Antibiotika behandelt werden.

Bei einigen Erkrankungen, wie z. B. einer immunvermittelten Thrombozytopenie, bei der die Reaktion des Immunsystems das Problem verursacht, kann ein Tierarzt Kortikosteroide oder andere immunsuppressive Medikamente verwenden.

Sie können Krebserkrankungen auch mit Chemotherapie, Strahlentherapie, Operation oder anderen Techniken behandeln, je nachdem, wo sich der Krebs befindet und wie schwer er ist.

Die meisten Hunde können sich behandeln lassen und haben gute Heilungschancen, je nachdem, wie ernst die Erkrankung ist und welche Ursachen sie hat. Wenn Sie die Symptome bei Ihrem Hund sehen, sollten Sie sich an Ihren Tierarzt wenden. Früherkennung ist oft ein wichtiger Faktor für eine erfolgreiche Behandlung.

Get in Touch

Related Articles