Polypoide Zystitis bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen

"Tierarzt

(Bildnachweis: zoranm/Getty Images)

Die polypöse Zystitis bei Hunden ist eine Erkrankung, die eine infizierte oder entzündete Blase beinhaltet. Es kann dazu führen, dass sich Polypen auf der Oberfläche der Blase bilden, die wie runde, fleischige Vorsprünge aussehen.

Dieser Zustand kann Geschwüre hervorrufen und Blutbildung verursachen, wenn ein Hund uriniert.

Wenn Sie bei Ihrem Hund Symptome feststellen, müssen Sie Ihren Tierarzt aufsuchen, um eine korrekte Diagnose und Behandlung zu erhalten. Hier ist, was Sie über die Symptome, Ursachen und Behandlungen der polypösen Zystitis bei Hunden wissen sollten.

Symptome einer polypösen Zystitis bei Hunden

Die polypöse Zystitis beinhaltet normalerweise Symptome, die die Art und Weise, wie ein Hund uriniert, beeinflussen. Einige der häufigsten Symptome sind:

  • Häufiger als sonst urinieren
  • Blut im Urin vorhanden
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen haben
  • Appetitverlust

Ursachen der polypösen Zystitis bei Hunden

"Kranker

(Bildquelle: Mordolff/Getty Images)

Die Ursachen einer polypösen Zystitis bei Hunden sind normalerweise Probleme mit den Harnwegen. Einige der häufigsten Ursachen sind:

  • Vorhandensein von Blasensteinen
  • Harnwegsinfektion

Darüber hinaus haben ältere Hunde oft eine höhere Wahrscheinlichkeit, die Erkrankung zu entwickeln als jüngere Eckzähne.

Tierärztliche Behandlungen

Wenn Sie vermuten, dass Ihr Hund eine polypöse Zystitis entwickelt, wird Ihr Tierarzt eine vollständige körperliche Untersuchung durchführen wollen. Sie werden Blut- und Urintests anordnen.

Ihr Tierarzt wird auch nach der Krankengeschichte Ihres Hundes fragen, einschließlich aller Fälle von Harnwegsinfektionen oder kürzlich aufgetretenem Appetitverlust oder Problemen beim Wasserlassen.

In einigen Fällen können Tierärzte einen Ultraschall oder ein Verfahren namens Zystoskopie vorschlagen, um die Gesundheit der Blase weiter zu untersuchen.

Wenn Ihr Tierarzt die Diagnose bestätigt, erfolgt die Behandlung in Form eines chirurgischen Eingriffs, um die Polypen zu entfernen. So können die Polypen nicht bösartig werden.

Lesen Sie auch  Famotidin (Pepcid) für Hunde: Verwendung, Dosierung und Nebenwirkungen

Stellt der Tierarzt neben Polypen auch eine Infektion fest, wird diese gleichzeitig behandelt. Wenn Ihr Tierarzt Ihrem Hund Medikamente verschreibt, ist es wie immer wichtig, dass Sie die Dosierungs- und Häufigkeitsanweisungen genau befolgen und die gesamte Medikamentenbehandlung durchführen.

Während sich Ihr Hund erholt, wird Ihr Tierarzt Ihren Hund etwa ein oder zwei Wochen nach einer Operation für eine weitere Ultraschalluntersuchung zurückrufen wollen. Damit wird überprüft, ob die Polypen erfolgreich entfernt wurden.

Get in Touch

Related Articles