Pfotenverblüffende Haustiere: 5 Heldenhunde, die das Leben der Menschen gerettet haben

Ein Held ist jemand, der selbstlos mit einer helfenden Hand – oder Pfote – für jeden hereinkommt, der in Gefahr ist. Und was an Helden großartig ist, ist, dass sie in jeder Form oder Art kommen können – sogar als Hund!

Wir haben die Heldentaten von Lassie oft im Fernsehen gesehen, als sie ihre Familie regelmäßig vor schwierigen Situationen rettete. Die Heldentaten von Hunden beschränken sich jedoch nicht nur auf Ihren Fernsehbildschirm oder Fiktionen.

Es gibt viele liebevolle und treue Hunde, die das Leben ihrer Menschen gerettet haben, und wir haben ein paar Geschichten, die ihren Mut demonstrieren. Hier sind fünf Heldenhunde, die Menschenleben gerettet haben.

1. Sako schützt seinen Menschen nach einem Autounfall

In Kanaka Bar, British Columbia, war der 16-jährige Joseph Phillips-Garcia irgendwann im Sommer 2014 nach einem Angeltag mit seiner Tante, seinem Freund, seinem Cousin und seiner Familie auf dem Weg nach Hause Sako, ein vierjähriger König Hirte.

Leider ging das Auto von der Straße ab und 100 Meter einen steilen Hügel hinunter in den Wald. Joseph und Sako waren leider die einzigen, die den Absturz überlebten.

Joseph litt an einem gebrochenen Bein und Schlüsselbein und war gestrandet, ohne wieder auf die Straße zu kommen. Und mit seinen anhaltenden Verletzungen und der bald kommenden Kälte der Nacht befand sich Joseph in einer Welt der Gefahr.

Aber dann kamen Sakos Heldentaten ins Spiel. Sako tat alles, was er konnte. Er hielt Joseph die ganze Nacht warm und half ihm dann, zu einem nahe gelegenen Bach zu gelangen, um Wasser zu holen.

Lesen Sie auch  6 Tipps zum Verwalten einer großen Haustierfamilie in einem kleinen Haus

Sako kämpfte sogar gegen eine Packung Kojoten, bis 40 Stunden später ein Rettungsteam durchkam. Es war eine echte Prüfung nicht nur des Mutes, sondern auch der Loyalität eines Hundes.

2. Yolanda wählt 9-1-1, um ihrem blinden Menschen zu helfen

Maria Colon, eine gebürtige Puertoricanerin, die heute in Philadelphia lebt, verlor Anfang der neunziger Jahre ihr Augenlicht. Sie adoptierte dann einen Diensthund, einen schönen goldenen Labrador namens Yolanda, um sie in ihrem täglichen Leben zu unterstützen.

Aber Yolanda würde aufgefordert sein, mehr zu tun als nur Maria zu führen. Eines Nachts brach in Marias Haus ein Feuer aus, als sie schlief. Maria bemerkte den Geruch von Rauch in der Luft und rief Yolanda an, indem sie „Gefahr“ schrie, ein Notfallwort, das sie kennen gelernt hatte.

Yolanda wählte sofort 911 über ein spezielles Telefon, und bald darauf kamen ihnen die Rettungsdienste zu Hilfe. Nach ein paar Tagen Behandlung wurden sie wieder vereint und Maria ist Yolanda seitdem dankbar.

3. Erdnuss führt ihre Eltern zu einem 3-jährigen Mädchen, das in einem Graben steckt

Ein Hund namens Peanut, der mit seinen Menschen in Rapid River, Michigan, lebte, rettete einem kleinen Mädchen das Leben.

Während eines typischen Morgens bemerkte ein Ehepaar ihren neu adoptierten Hund, Erdnuss, rannte die Treppe hoch und runter, bellte und sprintete, bis das Paar beschloss, sie aus dem Hinterhof zu lassen.

Sobald Peanut rausgelassen wurde, rannte sie auf das Feld hinter dem Haus des Paares zu. Der Ehemann folgte ihm, bis er in einem Graben auf ein dreijähriges Mädchen stieß, das sich zusammengerollt hatte und vor Kälte zitterte.

Lesen Sie auch  Top 32 kleine Rassen, die gute Apartmenthunde machen

Die Behörden kamen und brachten das Mädchen in ein nahe gelegenes Krankenhaus. Eine Untersuchung ergab bald, dass sie sich in unsicheren Lebensbedingungen befunden hatte, und der Rettungsdienst nahm den vernachlässigten Eltern sowohl das Mädchen als auch ihre Schwester ab.

Was noch erstaunlicher ist, ist die Tatsache, dass Peanut ebenfalls aus einem missbräuchlichen Zuhause gekommen war, bevor sie von ihren derzeitigen Haustiereltern gerettet wurde. Dies ist ein weiterer Grund, warum wir Hunde lieben! Sie wissen es einfach!

4. Bretagne, die letzte der Hunde-Antwortenden während des 11. September

Während eines der schrecklichsten Ereignisse auf US-amerikanischem Boden war einer der vielen Helden, die tapfer daran arbeiteten, Leben zu retten, ein Hund namens Bretagne, ein Such- und Rettungs-Golden Retriever, dessen allererster Auftrag die Suche nach Überlebenden während des 11. September war.

Bretagne trotzte den tödlichen Bränden, herabfallenden Trümmern und anderen Gefahren und riskierte ihr Leben, um andere zu finden. Auch nach dem 11. September assistierte sie während Hurrikane Katrina und Ivan.

Mit zehn Jahren ging sie schließlich in den Ruhestand, besuchte als Lesehund die Grundschule und leistete mehr gemeinnützige Arbeit als die meisten Menschen. Am Ende eines schönen und mutigen Lebens starb die Bretagne mit 16 Jahren an Nierenversagen.

Ihre Leistungen und ihr Dienst werden niemals vergessen werden!

5. Babu rettet ihre 83-jährige Mutter vor Tsnumi

Am 11. März 2011 wurde ein Erdbeben traf den Bezirk Taro-Kawamukai in Japan. Ein Shih Tzu namens Babu, Der damals zwölfjährige begann, das Wohnzimmer wütend zu umkreisen.

Dieses seltsame Verhalten veranlasste die 83-jährige Tami Akanuma, sich die Leine zu schnappen und sie herauszunehmen. Sobald sie draußen waren, zog Babu an einem nahe gelegenen Hügel vorbei, der genau entgegengesetzt zu der normalen Route war, die sie genommen hatten, als Babu und Tami spazieren gingen.

Lesen Sie auch  Frühlingsschuppen: Was tun, wenn Ihr Hund seinen Wintermantel verliert?

Tami beschloss, dem Beispiel ihres Hundes zu folgen, und sie war froh, dass sie es tat, denn sobald sie die Spitze des Hügels erreichten, traf ein verheerender Tsunami den Bezirk, in dem sie lebte. Es ist ein erstaunlicher Akt der Liebe, der Babu zu einem Helden macht!

Get in Touch

Related Articles