Osteomyelitis (Knocheninfektion) bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen

"Weiblicher

(Bildnachweis: Tashi-Delek/Getty Images)

Osteomyelitis bei Hunden ist eine Erkrankung, die eine bakterielle oder Pilzinfektion in den Knochen oder im Knochenmark eines Hundes beinhaltet. Es kann auch von einer Infektion in einem anderen Körperbereich herrühren, die anschließend durch den Blutkreislauf in den Knochen und das Knochenmark gelangt.

Der Zustand kann je nach Schwere der Infektion als akut oder chronisch klassifiziert werden.

Wenn Sie Anzeichen dafür sehen, dass Ihr Hund an einer Knochen- oder Knochenmarksinfektion leidet, müssen Sie Ihren Tierarzt aufsuchen, um eine korrekte Diagnose und Behandlung zu erhalten. Hier ist, was Sie über die Symptome, Ursachen und Behandlungen von Osteomyelitis bei Hunden wissen sollten.

Symptome einer Osteomyelitis bei Hunden

Osteomyelitis bei Hunden kann eine Reihe von Symptomen aufweisen. Einige der häufigsten Symptome sind:

  • Geschwollener Mund
  • Fieber
  • Nicht in der Lage zu essen und zu trinken
  • Läsionen
  • Benehmen sich schwächer als sonst und depressiv

Ursachen von Osteomyelitis bei Hunden

"Nahaufnahme

(Bildquelle: skynesher/Getty Images)

Es gibt eine Reihe von Ursachen für Osteomyelitis bei Hunden. Einige der häufigsten Ursachen sind:

  • Bakterielle Infektion (einschließlich Staphylococcus und Streptococcus)
  • Pilzinfektion (einschließlich Aspergillus)
  • Verletzung durch ein Trauma
  • Zahnprobleme
  • Wunden vom Biss

Tierärztliche Behandlungen

Wenn Sie vermuten, dass Ihr Hund eine Osteomyelitis entwickelt, wird Ihr Tierarzt eine Reihe von Fragen zu seiner Krankengeschichte stellen wollen, einschließlich aller jüngsten Vorfälle oder Situationen, die eine Infektion verursacht haben könnten.

Der Tierarzt wird auch Blut- und Urintests anordnen, um die zugrunde liegende Infektion zu identifizieren. Sie können auch Röntgen- und Ultraschallbilder verwenden und Proben von Flüssigkeiten aus dem infizierten Körperbereich analysieren.

Bei der Behandlung ist die Reinigung des betroffenen Bereichs und das Spülen eventueller Wunden oft der erste Schritt. Der Tierarzt wird wahrscheinlich auch Antibiotika verschreiben, um jede Infektion zu bekämpfen.

Lesen Sie auch  Azotämie (hoher Stickstoffspiegel im Blut) bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen

Wie immer, wenn Ihr Tierarzt Ihrem Hund eine Antibiotika-Kur verschreibt, ist es wichtig, dass Sie sich an die genauen Dosierungs- und Häufigkeitsanweisungen halten und die gesamte Behandlung durchführen.

Während sich Ihr Hund zu Hause erholt, ist es wichtig, die Menge an Bewegung und Aktivität zu begrenzen, die er ausführt. So können die Knochen Ihres Hundes richtig heilen. Darüber hinaus müssen regelmäßige Besuche bei Ihrem Tierarzt geplant werden, um die Genesung Ihres Hundes ordnungsgemäß zu überwachen.

Get in Touch

Related Articles