spot_imgspot_img

Nationaler Monat zur Verhinderung verlorener Haustiere: 10 Tipps, um sicherzustellen, dass Sie Ihren Hund nicht verlieren

Eine der größten Ängste eines Hundelternteils wird immer sein Haustier verlieren. Ein Haustier zu verlieren ist wie ein geliebter Mensch zu verlieren, und es ist eine Erfahrung, die niemand jemals durchmachen sollte. Der Juli ist der nationale Monat zur Verhinderung verlorener Haustiere und dient als wichtige Erinnerung daran, dass unsere Haustiere sicher bleiben und nicht verloren gehen.

Selbst wenn Sie glauben, dass Sie der sicherste Haustierelternteil der Welt sind, ist es immer klug, sicherzustellen, dass Sie eine Checkliste haben, um zu verhindern, dass Ihr Haustier für alle Fälle verloren geht.

Zu Ehren des National Lost Pet Prevention Month finden Sie hier zehn wichtige Tipps, um sicherzustellen, dass Sie Ihren wertvollen Welpen nicht verlieren.

1. Mikrochip Ihres Hundes

Dank der Technologie der Mikrochips waren viele Menschen wiedervereinigt mit ihren verlorenen Hunden.

Wenn Ihr Hund das Halsband verliert und verloren geht, kann ein Tierarzt oder Tierheim nach dem Mikrochip suchen, der seinen Namen, Ihre Kontaktinformationen und Ihre primären Tierarzt- oder Tierheiminformationen enthält.

Der Prozess für einen Mikrochip bekommen implantiert ist völlig schmerzfrei und Ihr Hund wird keine Ahnung haben, dass es da ist. Es ist nur ungefähr so ​​groß wie ein Reiskorn. Ein Tierarzt injiziert den Mikrochip unter die Haut Ihres Hundes und bleibt dort sein ganzes Leben lang.

Dies ist auch wichtig, denn wenn jemand anderes Ihren Hund beansprucht, können Sie anhand des Mikrochips legal nachweisen, dass der Hund Ihnen gehört.

2. Holen Sie sich ein Halsband mit Erkennungsmarken

Während es offensichtlich erscheinen mag, vergessen einige Leute, wie wichtig es für Ihren Hund ist, nicht nur eine zu haben Kragen sichern, aber auch ein ID-Tag haben.

Lose Kragen können abfallen und im Laufe der Zeit zerrissen werden und sich abnutzen. Es ist wichtig, dass Sie das Halsband Ihres Hundes überprüfen, um sicherzustellen, dass es noch in der richtigen Form ist.

Außerdem möchten Sie Ihren Hund nicht ersticken. Achten Sie daher darauf, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen sicher und komfortabel zu finden.

ID-Tags erleichtern es jemandem, Ihren Hund zu identifizieren und Ihre Kontaktinformationen sofort zu erhalten. Sie können Kaufen Sie benutzerdefinierte Tags online oder machen Sie sie in Ihrer örtlichen Tierhandlung zu einem erschwinglichen Preis.

Sie können vorsichtshalber auch Ihre Telefonnummer auf das Halsband schreiben.

3. Lehren Sie „Kommen“ und „Bleiben“

Zwei wesentliche Befehle, die Ihr Hund kennen muss, sind „kommen“ und „bleiben“. Mit diesen beiden Befehlen ist die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Hund verloren geht, geringer.

Lesen Sie auch  So finden Sie einen verlorenen Hund: Tipps, Warnungen und Schritte, die Sie ausführen können
Lesen Sie auch  Pet Theft Awareness Day: Tipps eines Polizeibeamten zum Schutz von Hündchen

Egal, ob Sie mit Ihrem Hund spazieren gehen, Zeit im Park verbringen oder eine Fahrt unternehmen, Ihr Hund kann möglicherweise etwas sehen, das er aufregend oder interessant findet, und abheben.

Wenn Ihr Hund diese Befehle kennt und Sie als ihren Anführer erkennt, wird er mit größerer Wahrscheinlichkeit aufhören. Wenn Sie diese Befehle kennen, kann dies nicht nur verhindern, dass Ihr Hund verloren geht, sondern auch das Leben Ihres Hundes retten. Zum Beispiel könnten Sie sie daran hindern, in eine Straße mit Autos zu rennen.

Es ist wichtig, dass Sie Ihren Hunden diese Befehle möglichst ab dem Zeitpunkt beibringen, an dem sie Welpen sind. Auch ältere Hunde können die Befehle noch lernen. Je früher das Training beginnt, desto besser.

4. Halten Sie Ihren Hund an der Leine

Beschnittene Hände der Person, die Haustierleine hält

(Bildnachweis: Wibhas Onnom / EyeEm / Getty Images)

Wenn Sie einen Hund besitzen, bedeutet dies, dass Sie einen besitzen müssen Hundeleine. Eine Leine zu haben ist ein wesentlicher Bestandteil eines Hundes.

Es gibt verschiedene Arten von Leinen für verschiedene Hundetypen und Umgebungen. Stellen Sie daher sicher, dass Sie die richtige Passform für sich und Ihren Hund finden. Stellen Sie sicher, dass die von Ihnen gekaufte Leine für das Gewicht Ihres Hundes empfohlen wird.

Wenn Sie in einem Park spazieren gehen, in dem möglicherweise andere Hunde anwesend sind, sollten Sie eine kürzere Leine mit mehr Kontrolle haben, damit Sie Ihren Hund leichter regulieren können, wenn er beispielsweise versucht, einen anderen Hund zu suchen.

5. Sichern Sie Ihren Hof und Ihr Zuhause

Eine der häufigsten Arten, wie ein Hund verloren geht, ist die Flucht aus seinem Garten. Es gab viele Male, in denen Menschen Hunde fanden, die durch ihre Nachbarschaft wanderten und sie für Streuner hielten, als sie wirklich versehentlich gerade aus ihrem eigenen Eigentum herauskamen.

Wenn Sie Ihren Hund in den Garten lassen, stellen Sie sicher, dass Sie die Umzäunung Ihres Grundstücks überprüft haben. Sie möchten den Zaun mit der richtigen Höhe, abhängig von der Größe Ihres Hundes, damit dieser nicht darüber springen kann.

Selbst wenn sie nicht über den Zaun springen können, kann Ihr Hund möglicherweise den Weg nach draußen finden. Ein guter Weg, dies zu verhindern, sind Steine ​​oder Hühnerdraht am Boden des Zauns.

Lesen Sie auch  Dr. Mahaneys Sicherheitstipps für Haustiere am 4. Juli

Um zu verhindern, dass sich Ihr Hund durch den Zaun drückt, prüfen Sie, ob lose Paneele vorhanden sind, durch die Ihr Hund passen kann.

6. Stellen Sie sicher, dass Sie kastrieren oder kastrieren

Kleiner Junge, der sich um seinen Hund kümmert, während er zu einer medizinischen Untersuchung in der Tierklinik gebracht wird.

(Bildnachweis: Skynesher / Getty Images)

Nicht nur ist kastrieren und kastrieren Es ist wichtig, eine Überbevölkerung zu verhindern und zu verhindern, dass mehr Hunde in Tierheimen landen. Es ist jedoch auch wichtig, dass Ihre Haustiere nicht abwandern und verloren gehen.

Lesen Sie auch  Waldbrände: Vorsorge- und Evakuierungsplan für Haustiere

Wenn männliche Hunde nicht kastriert sind, neigen sie aufgrund ihres natürlichen Sexualverhaltens eher dazu, Frauen aufzusuchen. Dies bedeutet, dass ein nicht kastrierter Hund eher von zu Hause wegwandert und sich beim Versuch, weibliche Hunde zu suchen, verirrt, was zu einem höheren Risiko führt, von Autos angefahren zu werden.

Durch die Kastration Ihres Hundes wird dieser Instinkt beseitigt, wodurch Ihr Hund ruhiger und zuverlässiger wird und weitere Verhaltensprobleme vermieden werden.

Hündinnen profitieren ebenfalls von der Kastrationsoperation, da weniger Männchen versuchen, sich mit ihnen zu paaren. Aggressive Männer können dazu führen, dass eine Hündin durchbricht. Daher ist es am besten, diese Versuchung zu beseitigen.

7. Achten Sie darauf

süßer kleiner Hund, der auf der Straße gestreichelt wird

(Bildnachweis: Getty Images)

Der einfache, aber wichtige Akt, auf Ihren Hund zu achten, ist der einfachste Weg, um zu verhindern, dass Ihr Hund verloren geht.

Es ist wichtig, dass Sie überall dort, wo Sie Ihren Hund mitnehmen, auf ihn und seine Umgebung achten, insbesondere an unbekannten Orten. Gefahren und Ablenkungen können zu Unfällen, heruntergefallenen Leinen und weglaufenden Hunden führen.

Achten Sie auch darauf, dass Ihre Hunde niemals an Fahrradständer, Parkuhren oder Zäune gebunden bleiben, wenn Sie in ein Geschäft gehen. Ihr Hund könnte leicht aus dem Halsband rutschen und verloren gehen oder gestohlen werden.

Ihre Hunde sollten immer in Ihren Augen sein. Selbst wenn Ihr Hund in Ihren eigenen Garten geht, sollten Sie genau wissen, wo er sich befindet.

Sie würden Ihr Kind nicht unbeaufsichtigt lassen. Warum sollten Sie Ihren Hund unbeaufsichtigt lassen?

8. Seien Sie sicher im Auto

Hunde können leicht entkommen, wenn sie im Auto sitzen. Ihr Hund könnte leicht weglaufen, wenn Sie die Autotür öffnen. Einige Hunde könnten sogar entkommen, wenn Sie das Fenster zu weit öffnen. Achten Sie auf das typische Verhalten Ihres Hundes und finden Sie heraus, was am besten funktioniert.

Lesen Sie auch  5 wichtige Schritte, um Ihren Hund sicher einem Bartagamen vorzustellen

Wenn Ihr Hund dazu neigt, seinen ganzen Körper aus dem Fenster zu strecken, stellen Sie sicher, dass das Fenster weit genug geschlossen ist, damit sein Körper nicht hindurch passt.

Wenn Ihr Hund beim Öffnen der Tür leicht aufgeregt wird, lassen Sie die Leine an. Auf diese Weise können Sie das Problem verhindern, bevor es überhaupt auftritt.

Sicherheitsgurte sind auch hilfreich, um sicherzustellen, dass Ihr Hund sicher ist. Es gibt einige Hundesicherheitsgurte Überprüfen Sie jedoch, ob sie auf Sicherheit geprüft wurden, und verlassen Sie sich auf Online-Bewertungen, bevor Sie eine Entscheidung treffen. Ihr Tierarzt kann Ihnen helfen.

Lassen Sie Ihren Hund unter keinen Umständen allein im Auto. Ihr Hund könnte nicht nur an einem heißen Tag an einem Hitzschlag sterben, sondern jemand könnte tatsächlich in Ihr Auto einbrechen, nur um Ihren Hund zu stehlen.

Lesen Sie auch  Hochwasservorbereitung und Sicherheitstipps für Hundeeltern

9. Halten Sie ihre Dokumentation leicht verfügbar

Tierarztgrußfamilie mit Hund an der Rezeption

(Bildnachweis: Getty Images)

Sie sollten alle Dokumente und Papiere Ihres Hundes in einem Bereich mit einfachem Zugriff organisieren. Wenn Ihr Hund verloren gehen sollte, würden Sie den Prozess des Findens beschleunigen, indem Sie alle Ihre Informationen zusammen haben.

Eigentumsnachweise wie Tierarztdokumente, Tierheiminformationen, Fotos, Impfprotokolle und mehr können es einfacher machen, nicht nur zu beweisen, dass Ihr Hund Ihnen gehört, sondern auch für diejenigen, die Ihren Hund möglicherweise gefunden haben, wie Tierheime oder Rettungsdienste Gruppen.

Halten Sie die Adresse und Telefonnummer Ihres örtlichen Tierheims zusammen mit einem aktuellen Foto bereit, damit Sie Flyer mit dem aktuellen Aussehen Ihres Hundes erstellen können.

10. Üben Sie die innere Sicherheit

Ein kleiner Hund steht vor einer französischen Tür und schaut nach draußen. Die Pfote des Hundes kratzt am Fenster, um nach draußen zu gehen.

(Bildnachweis: Getty Images)

Es ist vollkommen gesund und normal, Ihren Hund draußen auf den Hof gehen zu lassen, auf die Toilette zu gehen und zu spielen. Aber wenn Sie nicht zu Hause sind, sollten sie drinnen sein.

Es ist wichtig, dass Sie Ihren Hund im Haus lassen, wenn Sie nicht zu Hause sind, damit sich Ihr Hund nicht versehentlich löst. Ein häufiges Problem ist, dass Menschen denken, Hunde seien Streuner, wenn sie wirklich gerade aus ihrem Haus geflohen sind und nicht wieder hineinkommen können, weil niemand zu Hause ist.

Wenn Sie kleine Hunde haben, sollten Sie besonders nachts auf Raubtiere wie Kojoten, Falken und Berglöwen achten.

Lassen Sie Hunde nicht alleine draußen, während Sie schlafen. Wenn es Zeit fürs Bett ist, sollten alle ins Haus kommen.

Get in Touch

spot_imgspot_img

Related Articles

spot_img

Get in Touch

21,983FansGefällt mir
2,998FollowerFolgen
AbonnentenAbonnieren

Latest Posts