Können Hunde Ernährungshefe essen? Ist Ernährungshefe sicher für Hunde?

Können Hunde Hefe essen? Vielleicht haben Sie diesen Gedanken gehabt, als Sie hörten, wie Menschen über die gesundheitlichen Vorteile der Zugabe von Nährhefe zu verschiedenen Mahlzeiten sprechen. Wenn Menschen Hefe essen können, können Hunde sie auch sicher essen?

Die kurze Antwort lautet Ja , Hunde können Nährhefe essen. Beachten Sie jedoch, dass dies nicht die gleiche Art von Hefe ist, die Sie in den meisten Rezepten für Brot oder aufsteigenden Teig verwenden. Diese Art von Hefe ist für Hunde ziemlich gefährlich und sie sollten es niemals essen.

Es gibt einige gesundheitliche Vorteile, die Nährhefe für einen Hund bieten kann, und es ist auch einfach zu servieren. Ernährungshefe kann auch dazu beitragen, den Geschmack des normalen Hundefutters !

Wie immer müssen Sie Ihren normalen Tierarzt fragen, bevor Sie fortfahren und menschliches Essen mit Ihrem Hund teilen, einschließlich Nährhefe. Folgendes müssen Sie über Hefe und Hunde wissen.

Wie ist Ernährungshefe gut für Hunde?

Ernährungshefe ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das mit B-Vitaminen gefüllt ist. Es ist auch ein vollständiges Protein, sodass es dazu beitragen kann, der täglichen Ernährung Ihres Hundes mehr Protein hinzuzufügen.

Wenn es um die spezifischen B-Vitamine geht, die Nährhefe enthält, und deren Auswirkungen, kann Vitamin B1 bei Stoffwechselproblemen helfen, Vitamin B9 kann bei geistiger Beweglichkeit helfen und Vitamin B2 wirkt auf das Immunsystem.

Sie können auch ein wenig Hefe verwenden, um den Geschmack des aktuellen Hundefutters Ihres Hundes zu verbessern. Dies ist auf die in Nährhefe enthaltene Glutaminsäure zurückzuführen.

Wie kann ich meinem Hund sicher Nährhefe geben?

"Veganes

(Bildnachweis: Capuski / Getty Images)

Während Nährhefe in Reformhäusern und vielen Supermärkten weit verbreitet ist, sollten Sie eine Marke auswählen, die Ihre Tierarzt empfiehlt .

Lesen Sie auch  4 Arten von Probiotika und was sie für Ihren Hund tun können

Das gleiche gilt für die Menge an Nährhefe, die Sie Ihrem Hund servieren sollten. Ein halber Teelöffel kann zunächst ausreichen, aber konsultieren Sie Ihren Tierarzt und berücksichtigen Sie die Ernährungsbedürfnisse und die Größe Ihres Hundes.

Schließlich ist anzumerken, dass ungekochte Hefe für Hunde sehr gefährlich sein kann, insbesondere wenn sie einen Teig essen, der nicht aufgegangen ist. Nährhefe ist jedoch nicht giftig.

Get in Touch

Related Articles