Können Hunde Bananen essen? Sind Bananen für Hunde sicher?

Können Hunde Bananen essen? Die kurze Antwort lautet ja, Hunde können Bananen essen, aber bevor Sie Ihren Welpen diese süßen, gelben Früchte essen lassen, sollten Sie einige Dinge wissen.

Wie viele andere gute Dinge werden Bananen am besten von Hunden in Maßen genossen. Sie sind voller nützlicher Vitamine und Mineralien, die gut für Hunde sind, aber sie sind auch zuckerhaltig und nicht als fester Bestandteil der Ernährung eines Hundes gedacht.

Wie immer, Sie müssen Ihren Tierarzt fragen bevor Sie menschliches Futter mit Ihrem Hund teilen, einschließlich Bananen. Folgendes sollten Sie über die sichere Fütterung von Bananen an Ihren Hund wissen.

Wie sind Bananen gut für Hunde?

(Bildnachweis: Getty Images)

Bananen sind eine natürliche Quelle für Vitamin B6 und Vitamin C. Tierärzte empfehlen sie manchmal als Belohnung, da sie reich an Kalium und arm an Natrium und Cholesterin sind, was sie zu einer gesünderen Wahl macht als fetthaltige oder salzige Lebensmittel.

Sie sind außerdem reich an Ballaststoffen, die sich hervorragend für die Verdauung eignen und Magen-Darm-Probleme beheben können. Bananen enthalten auch Magnesium, das das Knochenwachstum fördert und den Körper bei der Aufnahme von Eiweiß und Vitaminen unterstützt.

Insgesamt ist es eine gute Wahl für einen gelegentlichen Genuss.

Wann sind Bananen schlecht für Hunde?

(Bildnachweis: Getty Images)

Wie die meisten Früchte enthalten Bananen Zucker, der für Hunde in großen Mengen problematisch sein und zu Magen-Darm-Problemen, Fettleibigkeit und Diabetes führen kann. Ihr Hund müsste ziemlich oft eine große Menge dieser Früchte essen, um diese Bedingungen zu entwickeln. Am besten stellen Sie jedoch sicher, dass Ihr Hund nicht über Bord geht.

Lesen Sie auch  Wie schlecht ist Tee für Hunde? Was soll ich tun, wenn mein Hund versehentlich etwas trinkt?

Darüber hinaus kann der hohe Fasergehalt zu Verstopfung führen, wenn Hunde zu viele in einer Sitzung haben und einige Hunde nur Schwierigkeiten haben, Bananen zu verdauen.

Offensichtlich, Du solltest nicht Füttere deinen Hund mit der Bananenschale. Die Schalen sind nicht giftig, aber schwer verdaulich.

Wie bei fast jedem Futter besteht das Risiko, dass Ihr Hund allergisch wird. Wenn Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion sehen, einschließlich Schwellungen, Nesselsucht, Atembeschwerden, Niesen, Husten oder anderen Symptomen, sollten Sie die Fütterung Ihrer Hundebananen einstellen und sich sofort an Ihren Tierarzt wenden.

Wie sollten Sie Ihrem Hund Bananen füttern?

(Bildnachweis: Getty Images)

Bevor Sie Ihrem Hund Bananen füttern, Fragen Sie Ihren Tierarzt. Sie können Ihnen die richtige Menge für Ihren speziellen Hund basierend auf ihren Ernährungsbedürfnissen und ihrem Gewicht mitteilen.

Wenn Ihr Tierarzt Ihnen das Okay gibt, gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Ihrem Hund Bananen füttern können. Hier sind einige Favoriten:

  • Frieren Sie sie ein, schälen Sie sie, schneiden Sie sie auf und geben Sie Ihrem Hund eine erfrischende, gefrorene Leckerei. Diese sind besonders schön an einem heißen Sommertag und super einfach zuzubereiten.
  • Zerdrücken Sie sie und rühren Sie sie in das Futter Ihres Hundes. Ihr Hund mag den süßen Geschmack und genießt eine Abwechslung von seiner normalen Mahlzeit.
  • Smush sie und stopfe sie in ein Spielzeug, Kong oder Puzzle Feeder. Dies gibt Ihrem Hund eine geistige und körperliche Anregung und hilft, Langeweile zu reduzieren.
  • Mischen Sie sie in einem Leckerbissenrezept. Sie können viele Rezepte für Bananenhundleckereien finden, indem Sie online suchen. Einige der beliebtesten Dinge, mit denen Sie Bananen mischen können, sind Erdnussbutter (stellen Sie sicher, dass es kein Xylit enthält) oder Joghurt. Sie sollten jedoch auch Ihren Tierarzt fragen, bevor Sie Ihrem Hund dieses Futter geben.
Lesen Sie auch  Warum Sie anfangen sollten, das Wasser Ihres Hundes zu filtern

Get in Touch

Related Articles