Kleinere Verbrennungen bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen

Kleinere Verbrennungen treten häufig auf, wenn heiße Gegenstände versehentlich auf Hunde fallen oder wenn Eckzähne unter chemischen Verbrennungen leiden, wenn sie mit ätzenden Substanzen wie Abflussreinigern und Säuren in Kontakt kommen.

Diese Verbrennungen können zu Haarausfall und Hautrötung führen, die eigentlichen Hautschichten bleiben jedoch intakt. Kleinere Verbrennungen werden auch als Verbrennungen ersten Grades eingestuft. In vielen Fällen können Verbrennungen von selbst heilen, dies hängt jedoch von der Schwere der Verbrennung und der Gesundheit des Hundes ab.

Wenn Sie bei Ihrem Hund Anzeichen einer leichten Verbrennung feststellen, müssen Sie einen Tierarzt aufsuchen , um eine ordnungsgemäße Diagnose und Behandlung zu erhalten. Hier ist, was Sie über die Symptome, Ursachen und Behandlungen bei leichten Verbrennungen bei Hunden wissen sollten.

Symptome kleinerer Verbrennungen bei Hunden

Symptome von leichten Verbrennungen bei Hunden betreffen die äußerste Hautschicht, die als Epidermis bekannt ist.

Zu den zu suchenden Zeichen gehören:

  • Gesungene Haare
  • Haarausfall im betroffenen Bereich
  • Sichtbare Rötung der Haut

Darüber hinaus kann ein Hund, der an leichten Verbrennungen leidet, Anzeichen dafür aufweisen, dass er sich in körperliche Schmerzen und versuchen Sie zu vermeiden, den Bereich des Körpers zu verwenden, der eine Verbrennung erlitten hat, wie z. B. keine bestimmte Pfote zu verwenden.

Ursachen für leichte Verbrennungen bei Hunden

"Ein

(Bildnachweis: FatCamera / Getty Images)

Die Ursache für leichte Verbrennungen bei einem Hund ist normalerweise etwas sehr Heißes, das mit dem Tier in Kontakt kommt. Dies kann eine kochende Flüssigkeit oder ein heißes Öl sein, das versehentlich verschüttet wurde.

Kerzen und Raumheizgeräte können ebenfalls Verbrennungen verursachen. Bewahren Sie diese Gegenstände außerhalb der Reichweite von Haustieren in Ihrem Haus auf. Wenn Ihr Hund gerne am Kamin sitzt, beaufsichtigen Sie ihn und stellen Sie sicher, dass er keine offenen Flammen berühren kann.

Lesen Sie auch  Poison Ivy And Dogs: Wie es aussieht, Symptome und Behandlung

In einigen Fällen kann ein Hund versehentlich über eine zu heiße Oberfläche laufen und die Pfoten beschädigen. Überprüfen Sie immer den Boden, wenn Sie Ihren Hund bei extremer Hitze laufen lassen. Wenn das Pflaster zu heiß ist, um Ihre Hand fünf Sekunden lang festzuhalten, ist es zu heiß für die Pfoten Ihres Hundes.

Chemikalien und ihre Dämpfe können bei einem Hund auch leichte Verbrennungen verursachen. Unter eisigen Bedingungen können Menschen Salz und Enteiser zum Schmelzen verwenden das Eis. Diese Substanzen können Verbrennungen an den Pfoten verursachen. Verwenden Sie am besten den Pfotenschutz, z. B. Stiefel oder Pfotenwachs , wenn Sie vorhaben, zu Fuß zu gehen Hund durch Schnee oder Eis.

Behandlungen für kleinere Verbrennungen bei Hunden

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Hund an einem Leichte Verbrennungen , Sie können ein kühles, feuchtes Tuch auf den Bereich auftragen, um die Hitze zu reduzieren. In einigen Fällen kann eine Salz- und Wasserlösung auch bei einer leichten Verbrennung eines Hundes helfen.

Sobald der betroffene Bereich getrocknet ist, können Sie etwas Aloe Vera Gel auf den Bereich auftragen.

Viele kleinere Verbrennungen können zu Hause behandelt werden. Es ist jedoch immer ratsam, Ihren normalen Tierarzt anzurufen oder zu konsultieren , um sicherzustellen, dass Sie den Zustand nicht versehentlich verschlimmern. Wenn Ihr Tierarzt Ihnen Ratschläge zu Behandlungen zu Hause gibt, befolgen Sie die Anweisungen genau.

Zum Glück heilen viele kleinere Verbrennungen von selbst ziemlich schnell von selbst.

Get in Touch

Related Articles