spot_imgspot_img

Juvenile Polyarteriitis (Beagle-Schmerzsyndrom) bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen

Juvenile Polyarteriitis wird oft als Beagle-Schmerzsyndrom bezeichnet. (Bildquelle: Christoph Oberschneider / EyeEm/Getty Images)

Juvenile Polyarteriitis bei Hunden ist eine seltene Erkrankung, bei der sich die Arterien entzünden und eine Infektion des Rückenmarks einhergeht. Bestimmte Hunderassen sind stärker betroffen als andere, und die Leute bezeichnen es oft als Beagle-Schmerzsyndrom.

Tierärzte diagnostizieren die Erkrankung am häufigsten bei Hunden unter drei Jahren. Es kann oft von einem Hund bemerkt werden, der eine gebeugte Haltung einnimmt.

Wenn Sie Anzeichen dafür sehen, dass Ihr Hund an dieser Erkrankung leidet, müssen Sie Ihren Tierarzt aufsuchen, um eine korrekte Diagnose und Behandlung zu erhalten. Hier ist, was Sie über die Symptome, Ursachen und Behandlungen der juvenilen Polyarteriitis bei Hunden wissen sollten.

Symptome der juvenilen Polyarteriitis bei Hunden

Juvenile Polyarteriitis bei Hunden kann zu einer Reihe von Symptomen führen. Tierärzte und Haustiereltern beginnen den Zustand am häufigsten zu vermuten, wenn ein Hund eine gebückte Haltung einnimmt. Wenn Ihr Hund eine ungewöhnliche Haltung einnimmt, sollten Sie Ihren Tierarzt aufsuchen.

Einige der häufigsten Symptome der Erkrankung sind:

  • Mit einem krummen Rücken
  • Den Kopf senken
  • Schmerzen im Nacken (einschließlich eines steifen Nackens)
  • Geringerer Appetit als üblich
  • Lethargisch wirken
  • Weniger mobil werden
  • Fieber
  • Zurückhaltung beim Bellen

Ursachen der juvenilen Polyarteriitis bei Hunden

"Ein

(Bildnachweis: Manuel Breva Colmeiro/Getty Images)

Juvenile Polyarteriitis bei Hunden ist eine genetisch bedingte Erkrankung. In einigen Fällen vermuten Tierärzte Autoimmunprobleme als Teilursache.

Obwohl die Erkrankung allgemein als Beagle-Schmerzsyndrom bekannt ist, betrifft sie auch andere Hunderassen, einschließlich Berner Sennenhunde und Boxer.

Lesen Sie auch  Aktinomykose bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen

Behandlungen für juvenile Polyarteriitis bei Hunden

Wenn Sie glauben, dass Ihr Hund eine juvenile Polyarteriitis entwickelt, wird Ihr Tierarzt eine vollständige körperliche Untersuchung Ihres Hundes durchführen wollen. Zunächst ist es wichtig, andere Erkrankungen auszuschließen, darunter Bandscheibenerkrankungen, Wirbelsäulentumore und Probleme der Bandscheiben.

Lesen Sie auch  Tyzzer-Krankheit bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen

Tierärzte können auch Bluttests für die Diagnose des Zustands nützlich finden, zusammen mit der Verwendung einer Spinalpunktion in einigen Fällen.

Bei der Behandlung verschreiben Tierärzte in der Regel entzündungshemmende Medikamente. Sie können auch Steroide in den frühen Stadien der Behandlung verwenden. Wie immer, wenn Ihr Tierarzt Ihrem Hund Medikamente verschreibt, ist es wichtig, dass Sie sich an die genauen Dosierungs- und Häufigkeitsanweisungen halten und die gesamte Medikamente einnehmen.

Während sich Ihr Hund zu Hause erholt, ist es wichtig, dass Sie einen ruhigen, ruhigen und isolierten Ort schaffen. Sie sollten auch nach Anzeichen eines Rückfalls Ausschau halten und Ihren Tierarzt konsultieren, wenn frühere Symptome wieder auftreten.

Get in Touch

spot_imgspot_img

Related Articles

spot_img

Get in Touch

21,983FansGefällt mir
2,998FollowerFolgen
AbonnentenAbonnieren

Latest Posts