Fluoxetin (Prozac) für Hunde: Verwendung, Dosierung und Nebenwirkungen

Fluoxetin ist ein Antidepressivum und ein Anti-Angst-Medikament für Hunde, das häufig unter den Markennamen Reconcile oder Prozac – der menschlichen Form des Medikaments – bezeichnet wird. Es hemmt die Wiederaufnahme des Neurotransmitters Serotonin.

Das Medikament hat mehrere Anwendungen zur Behandlung von Erkrankungen bei Hunden wie Verhaltensproblemen, Trennungsangst, Angst und Aggression. Dieses Medikament soll zusammen mit einem Training zur Verhaltensänderung verschrieben werden. Wenn ein Hund auf eine Verhaltensänderung reagiert, wird die Dosierung des Arzneimittels abgesetzt.

Fluoxetin ist für die kurzfristige Anwendung vorgesehen, bis ein Zustand ohne Fluoxetin beherrschbar ist. Es gibt einige Nebenwirkungen, die für Hunde schädlich sein können, und das Medikament kann schlecht mit anderen Medikamenten reagieren.

Sie müssen Ihren Tierarzt für ein Rezept aufsuchen und dessen Anweisungen genau befolgen. Hier ist, was Sie über die Verwendung, Dosierung und Nebenwirkungen von Fluoxetin bei Hunden wissen sollten.

Verwendung von Fluoxetin für Hunde

(Bildnachweis: Getty Images)

Fluoxetin kann zur Behandlung verschiedener Erkrankungen bei Hunden eingesetzt werden. Tierärzte verschreiben es normalerweise mit einem Verhaltensänderungsprogramm, bis der Zustand unter Kontrolle ist. Dann entwöhnen sie den Hund von der Droge, bis sie den Zustand ohne den Einsatz von Medikamenten bewältigen können.

Hier sind einige der Erkrankungen bei Hunden, die Tierärzte mit Fluoxetin behandeln können:

  • Aggression
  • Zwangsstörungen
  • Trennungsangst
  • Lärmangst, einschließlich Gewitterphobie

Dosierung von Fluoxetin für Hunde

(Bildnachweis: Getty Images)

Die Dosierung von Fluoxetin bei Hunden hängt von der zu behandelnden Erkrankung, der Größe des Hundes und der Reaktion des Hundes auf das Medikament ab. Es ist wichtig, dass Befolgen Sie die Anweisungen Ihres Tierarztes genau, Eine Überdosierung von Fluoxetin kann bei Hunden zu Anfällen führen.

Lesen Sie auch  "Kann ich meinem Hund Paracetamol geben?" Die Antwort lautet "Nein", und hier ist der Grund dafür

Typischerweise wird das Arzneimittel einmal täglich in einer Dosierung von 0,5 bis 0,9 mg pro Pfund oral verabreicht. So würde zum Beispiel ein 30-Pfund-Hund wahrscheinlich zwischen 15 und 27 mg pro Tag bekommen.

Fluoxetin ist normalerweise in Tabletten zu 10 mg oder 20 mg erhältlich, und Ihr Tierarzt wird Sie darüber informieren, wie Sie eine genaue Dosis verabreichen können.

Nebenwirkungen von Fluoxetin bei Hunden

(Bildnachweis: Getty Images)

Es gibt einige Nebenwirkungen, die mit der Anwendung von Fluoxetin bei Hunden verbunden sind. Die meisten davon sind moderat.

Hier sind einige häufige Nebenwirkungen:

  • Lethargie
  • Verlust von Appetit
  • Halsentzündung
  • Schlaflosigkeit
  • Trockener Mund
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Panikattacken
  • Unruhe
  • Keuchend
  • Aggression

Einige Nebenwirkungen, die auftreten können, sind schwerwiegender.

Wenn Sie die folgenden Symptome feststellen, sollten Sie sich sofort an Ihren Tierarzt wenden:

  • Krampfanfall
  • Muskelzuckungen
  • Steifheit
  • Verwirrtheit
  • Verlust des Gleichgewichts oder der Koordination
  • Schnelle Herzfrequenz

Wie bei allen Medikamenten ist eine allergische Reaktion selten, aber möglich. Dies kann zu einer Anaphylaxie führen, die tödlich sein kann. Wenn Sie Anzeichen einer schweren allergischen Reaktion feststellen, müssen Sie Ihren Hund sofort zu einem Notarzt bringen.

Darüber hinaus kann eine Überdosierung des Medikaments zu Anfällen führen, und ein plötzliches Absetzen des Medikamentenplans kann zu Entzugssymptomen führen. Befolgen Sie immer die Richtlinien Ihres Tierarztes zur Verabreichung von Fluoxetin.

Ihr Tierarzt sollte sich aller anderen Erkrankungen Ihres Hundes oder der Medikamente bewusst sein, die Ihr Hund einnimmt. Bestimmte Bedingungen können sich bei Verwendung von Fluoxetin verschlechtern. Geben Sie Ihrem Hund keine Medikamente, auch keine rezeptfreien Medikamente, ohne Ihren Tierarzt zu konsultieren.

Fluoxetin lässt sich nicht immer gut mit anderen Medikamenten mischen und kann lebensbedrohliche Nebenwirkungen verursachen. Medikamente gegen Schmerzen, Arthritis oder Entzündungen können dazu führen, dass Ihr Hund beim Mischen mit Fluoxetin leicht Blutergüsse oder Blutungen bekommt.

Lesen Sie auch  Reizdarmsyndrom (IBS) bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen

MAO-Hemmer können in Kombination mit dem Medikament eine tödliche Erkrankung namens Serotonin-Syndrom verursachen. Andere Medikamente können auch beim Mischen Konsequenzen haben. Fragen Sie Ihren Tierarzt, bevor Sie Ihrem Hund zusätzliche Medikamente geben.

Get in Touch

Related Articles