Digoxin für Hunde: Verwendung, Dosierung und Nebenwirkungen

Digoxin ist ein Medikament, das zur Behandlung von Herzinsuffizienz bei Hunden sowie anderen Herzerkrankungen und -erkrankungen eingesetzt wird. Tierärzte verschreiben es normalerweise zusammen mit anderen Medikamenten wie Diuretika und Enzyminhibitoren, und es kann unter den Markennamen Cardoxin oder Lanoxin erhältlich sein.

Das Medikament erhöht die Menge an Kalzium, die dem Herzen zur Verfügung steht und für die Muskelkontraktion unerlässlich ist. Dies stärkt den Herzschlag, verlangsamt das Herz und verringert die Größe des Herzens. Die Menge an Blut, die das Herz pumpt, nimmt zu und die Flüssigkeitsansammlung in der Lunge wird verringert.

Digoxin ist ein starkes Medikament und sollte mit Vorsicht angewendet werden, da eine Überdosierung häufig ist. Befolgen Sie die Anweisungen Ihres Tierarztes genau wenn Sie es Ihrem Hund geben.

Sie können leicht Digoxin online bestellen mit dem Rezept Ihres Tierarztes.

Hier ist, was Sie über die Verwendung, Dosierung und Nebenwirkungen von Digoxin bei Hunden wissen sollten.

Verwendung von Digoxin für Hunde

(Bildnachweis: Getty Images)

Digoxin wird in erster Linie zur Behandlung von Herzinsuffizienz bei Hunden verschrieben, kann aber auch zur Behandlung einer Vielzahl von Herzerkrankungen oder -zuständen eingesetzt werden, da es die Kontrolle von Herzfrequenz und -größe, Blutdruck und Blutvolumen unterstützt. Es kann helfen, die Auswirkungen von Ödemen zu reduzieren und als Diuretikum zu wirken, um auch das Wasserlassen zu steigern.

Das Medikament kann Zustände korrigieren, bei denen Unregelmäßigkeiten und Anomalien im Herzrhythmus auftreten, wie Vorhofflimmern, Herzrhythmusstörungen und supraventrikuläre Tachykardie.

Es kann auch die Herzgröße bei Hunden verringern, die an einer erweiterten Kardiomyopathie leiden (vergrößertes und schwaches Herz).

Dosierung von Digoxin für Hunde

(Bildnachweis: Getty Images)

Lesen Sie auch  Normale Herzfrequenz, Körpertemperatur und Atmung für Hunde

Das Folgende ist eine Richtlinie und sollte den Rat Ihres Tierarztes für Ihren individuellen Hund nicht ersetzen.

Die übliche Dosierung von Digoxin für Hunde beträgt 0,0025 bis 0,005 mg pro Pfund, die alle 12 Stunden verabreicht wird und normalerweise in Tabletten mit 0,125 mg und 0,25 mg erhältlich ist.

Es ist ein sehr starkes Medikament, und Sie müssen die Dosierungsanweisungen Ihres Tierarztes genau befolgen. Überdosierung ist häufig und kann schwerwiegende Komplikationen verursachen.

Sie sollten auch nicht aufhören, Ihrem Hund plötzlich Digoxin zu geben, da dies die Herzbeschwerden verschlimmern kann.

Nebenwirkungen von Digoxin bei Hunden

(Bildnachweis: Getty Images)

Es gibt mehrere mögliche Nebenwirkungen von Digoxin bei Hunden, weil das Medikament so stark ist. In der Tat ist Digoxin für einige Tiere toxisch.

Insbesondere Collies sind anfälliger für die Auswirkungen, die Digoxin auf das Zentralnervensystem haben kann.

Manchmal kann Digoxin die Herzerkrankungen verschlimmern, anstatt die Symptome zu verbessern. Wenn Ihr Tierarzt dieses Medikament verschreibt, überwachen Sie Ihren Hund genau und suchen Sie sofort einen Arzt auf, wenn die Nebenwirkungen schwerwiegend werden. Ihr Tierarzt möchte möglicherweise die Dosierung Ihres Hundes ändern oder eine alternative Behandlungsform suchen.

Hier sind einige andere Nebenwirkungen, die bei Hunden auftreten können, die Digoxin einnehmen:

  • Übelkeit oder Erbrechen
  • Durchfall
  • Appetitverlust
  • Dehydration
  • Lethargie oder Depression
  • Müdigkeit oder Schwäche
  • Schwindel
  • Schläfrigkeit
  • Herzrhythmusstörung
  • Gleichgewichtsstörungen oder wackeliger Gang

Machen Sie Ihren Tierarzt auf andere Erkrankungen Ihres Hundes aufmerksam, da sich diese bei der Einnahme von Digoxin verschlimmern können. Stellen Sie außerdem sicher, dass Ihr Tierarzt über alle anderen Medikamente informiert ist, die Ihr Hund einnimmt, auch über rezeptfreie Medikamente, da diese möglicherweise schlecht auf Digoxin reagieren.

Lesen Sie auch  Infektion der oberen Atemwege bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen

Wie bei allen Medikamenten besteht bei Hunden das Risiko einer allergischen Reaktion, die zu einer Anaphylaxie führen kann. Wenn Sie bei Ihrem Hund Anzeichen einer allergischen Reaktion feststellen, wenden Sie sich sofort an Ihren Tierarzt.

Get in Touch

Related Articles