Die Hundetage des Sommers: Was und wann sind sie?

Die Hundetage im Sommer sind normalerweise die heißesten Tage des Jahres, aber Sie fragen sich vielleicht, warum wir sie als „Hundetage“ bezeichnen und wann sie auftreten. Was haben unsere geliebten Hundebegleiter mit dem warmen Wetter zu tun?

Nun, wir können uns wahrscheinlich bei alten Kulturen, Astronomie und einigen falschen Vorstellungen über Hunde für diesen mysteriösen Satz bedanken, der unsere Welpen mit dieser Jahreszeit verbindet.

Kurz gesagt, der größte Teil der modernen, englischsprachigen Welt auf der Nordhalbkugel bezieht sich darauf die Tage zwischen dem 3. Juli und dem 11. August als Hundetage des Sommers. Aber es gibt noch so viel mehr über die Verbindungen von Hunden zu diesen Tagen zu wissen!

Folgendes sollten Sie über die Hundetage im Sommer wissen.

Warum nennen wir sie die „Hundetage“?

(Bildnachweis: Getty Images)

Der Ausdruck „Hundetage des Sommers“ wird in der englischen Sprache seit etwa 500 Jahren verwendet, nachdem er aus dem Lateinischen übersetzt wurde. Aber die wahren Ursprünge des Ausdrucks reichen viel weiter zurück.

Die antiken griechischen und römischen Dichter schrieben über die Hundetage. Sogar eine Passage von Homers Ilias, wahrscheinlich im 8. Jahrhundert v. Chr. komponiert, verbindet den Sommer mit dem Erscheinen von Sternen am Nachthimmel, die Menschen mit Hunden in Verbindung bringen.

Siriusly heiß!

Tatsächlich wurde der hellste Stern am Sommerhimmel, Sirius, auch als Hundestern bezeichnet, da er der vom Jäger Orion symbolisierten Konstellation folgte. Noch heute bezeichnen viele Menschen Sirius als Canis Majoris, lateinisch für den Großen Hund.

Das Erscheinen dieses Sterns soll die Ankunft der heißesten Tage des Jahres ankündigen, was wahrscheinlich zur Entstehung des Begriffs „Hundetage im Sommer“ beitrug.

Lesen Sie auch  7 lustige Hunde, die auf Filme und Fernsehsendungen reagieren [VIDEOS]

Einige alte Griechen und Römer glaubten, dass die Hitze des unglaublich hellen Sirius tatsächlich das heiße Wetter während der heißesten Sommertage verursachte. Sie dachten, dass das kombinierte Licht und die Wärme von Sonne und Hundestern einen starken Einfluss auf alles hatten, von Pflanzen über Tiere bis hin zu Menschen und sogar zu Hunden.

Es wurde gesagt, dass Hunde während dieser Zeit Aggression zeigen oder verrückt werden würden und Hundeangriffe auf Menschen zunehmen würden. Dies hat möglicherweise dazu beigetragen, die Verbindung zwischen Hunden und heißem Wetter fortzusetzen, und die Verwendung des Ausdrucks „Hundetage“ zur Beschreibung der Jahreszeit gefördert.

Wann sind die Hundetage des Sommers?

(Bildnachweis: Getty Images)

Wir verwenden bis heute den Ausdruck „Hundetage im Sommer“, obwohl die genauen Daten, auf die sich der Begriff bezieht, nicht immer klar sind.

In der Zeit der alten Griechen und Römer begannen die Hundetage um die Jahreszeit, in der Sirius am Nachthimmel erschien, was für sie nahe am 19. Juli war. Seitdem hat sich viel geändert und verschiedene Teile der Welt beobachten die Hundetage zu verschiedenen Zeiten.

Das Problem bei Hundetagen, die sich auf bestimmte Daten beziehen, besteht darin, dass sowohl das Erscheinen von Sirius am Himmel als auch die Ankunft der heißesten Sommertage je nach Standort sehr unterschiedlich sein können.

Zum Beispiel ist der Sommer auf der Nordhalbkugel tatsächlich der Winter auf der Südhalbkugel, und Menschen an vielen Orten südlich des Äquators können Sirius nicht einmal am Himmel sehen.

Die Hundetage ändern sich einfach weiter

Sirius erscheint zu verschiedenen Jahreszeiten Menschen in verschiedenen Breiten. Darüber hinaus können Orte mit ähnlichen Breiten aufgrund von Luft- und Meeresströmungen völlig unterschiedliche Klimazonen haben, was bedeutet, dass die heißesten Tage des Jahres variieren können, selbst wenn zwei Orte Sirius zur gleichen Jahreszeit sehen können.

Lesen Sie auch  20 kleine Hunderassen mit hohem Energieniveau [BILDER]

Um die Sache noch komplizierter zu machen, können sich die heißesten Tage des Jahres auch von Jahr zu Jahr ändern, selbst an denselben Orten, je nach Wetterlage.

Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass sich aufgrund der sich verändernden Neigung der Erdachse die Positionen der Sterne am Nachthimmel im Laufe mehrerer Jahrtausende ändern, sodass sich die Position von Sirius relativ zu uns allmählich ändert. In 13.000 Jahren wird Sirius tatsächlich mitten im Winter auf der Nordhalbkugel aufsteigen.

Für Menschen auf der Nordhalbkugel

Aufgrund all dieser Variationen beziehen sich die Hundetage des Sommers auf Daten, die bereits Anfang Juli beginnen und erst Mitte September enden.

Das alles sagte, Der größte Teil der modernen englischsprachigen Welt auf der Nordhalbkugel bezeichnet die Tage zwischen dem 3. Juli und dem 11. August als Hundetage des Sommers, was das Erscheinen von Sirius am Nachthimmel irgendwo nahe der Mitte der Hundetage für die meisten Menschen platziert.

Was bedeuten die Hundetage des Sommers für Ihr Haustier?

(Bildnachweis: Getty Images)

Die heißesten Tage des Jahres können tödlich sein, wenn Hundeltern keine Vorkehrungen treffen, um ihre Welpen zu schützen.

Hier sind einige Tipps, um Ihren Hund während der Hundetage im Sommer kühl und außer Gefahr zu halten:

  • Halten Sie Ihren Hund von direkter Sonneneinstrahlung fern. Vermeiden Sie es, während der Stoßzeiten von 10 bis 14 Uhr im Freien zu sein.
  • Seien Sie vorsichtig bei Spaziergängen. Berühren Sie den Bürgersteig mit Ihrer Hand. Wenn Sie Ihre Hand dort fünf Sekunden lang nicht halten können, ist es zu heiß, als dass Ihr Hund darauf laufen könnte. Bleib im Schatten, geh auf dem Gras, wenn du kannst, und Wasser tragen für Ihren Hund.
  • Vermeiden Sie Hitzschlag und Austrocknung. Kennen Sie die Symptome. Geben Sie Ihrem Hund immer einen Platz zum Abkühlen und viel Wasser.
  • Vermeiden Sie es, Ihren Hund vollständig zu rasieren. Fell reguliert die Körpertemperatur und beugt Sonnenbrand vor. Tierärzte befürworten, langhaarigen Hunden mindestens einen Zentimeter Fell zu hinterlassen.
  • Verwenden Sie Hund Sonnenschutzmittel. Auf Bereiche auftragen, die weniger Fell bedecken, wie Nase, Gesicht, Ohren, Leistengegend und fleckige Stellen. Kurzhaarige Hunde können von voll profitieren Sonnencreme Abdeckung.
  • Lassen Sie Ihren Hund niemals in einem Auto eingeschlossen. Das Innere eines Autos ist zu dieser Jahreszeit wie ein Ofen und wird in wenigen Minuten drastisch heißer als die Außentemperatur.
  • Lassen Sie Ihren Hund nicht unbeaufsichtigt im Freien. Dies ist ein guter Rat für jede Jahreszeit, aber besonders wichtig, wenn das Wetter sehr heiß ist.
Lesen Sie auch  Sommerleseliste: 10 Bücher für Hundeliebhaber

Get in Touch

Related Articles