Diazepam (Valium) für Hunde: Verwendung, Dosierung und Nebenwirkungen

(Bildnachweis: Getty Images)

Diazepam, manchmal unter dem Markennamen Valium bekannt, ist ein Medikament, das bei Hunden als Anti-Angst-Medikament, Muskelrelaxans, Behandlung von Anfällen und Medikament für andere Erkrankungen verwendet werden kann.

Es fördert die Gamma-Aminobuttersäure (GABA) im Gehirn des Hundes, die Neurotransmitter blockiert, die Erregung verursachen.

Die Anwendung von Diazepam kann bei Hunden zu Nebenwirkungen führen, insbesondere nach längerer Exposition, und ein plötzlicher Abbruch der Anwendung des Arzneimittels kann zu Entzugssymptomen führen. Darüber hinaus kann es beim Mischen mit bestimmten Medikamenten zu einer negativen Reaktion kommen.

Sie müssen immer Ihren Tierarzt konsultieren bevor Sie Medikamente für Ihren Hund einnehmen. Hier ist, was Sie über die Verwendung, Dosierung und Nebenwirkungen von Diazepam bei Hunden wissen sollten.

Verwendet für Diazepam bei Hunden

(Bildnachweis: Getty Images)

Diazepam kann zur Behandlung einer Vielzahl von Erkrankungen bei Hunden angewendet werden, obwohl einige Erkrankungen auf natürliche Weise besser behandelt werden, um das Risiko von Nebenwirkungen zu verringern. Bestimmte Änderungen des Lebensstils und Verhaltenstherapie können beispielsweise bei der Behandlung von Angstzuständen und Stress helfen.

Dennoch ist Diazepam eine Option in Fällen, in denen natürliche Lösungen versagen.

Hier sind einige Zustände, die Diazepam mit tierärztlicher Genehmigung behandeln kann:

  • Angst, manchmal für stressige Ausflüge zum Tierarzt
  • Krampfanfälle und Epilepsie
  • Muskelkrampfstörungen
  • Reizdarmsyndrom
  • Slipped Disk
  • Appetitverlust
  • Bedingungen, die eine Anästhesie erfordern

Dosierung für Diazepam bei Hunden

(Bildnachweis: Getty Images)

Die verschriebene Dosierung von Diazepam für Hunde hängt vom Gewicht des Hundes und dem Zustand ab, mit dem er behandelt wird. Deshalb, Sie müssen immer die Anweisungen Ihres Tierarztes befolgen um die genaue Dosierung zu bestimmen.

Lesen Sie auch  Oronasale Fistel bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen

Normalerweise wird es oral verabreicht, obwohl es in einigen Fällen intravenös injiziert werden kann. In seltenen Fällen kann es rektal oder nasal verabreicht werden.

Das Folgende ist eine Richtlinie darüber, welche Dosierung Ihr Tierarzt je nach Erkrankung möglicherweise verschreiben wird Es sollte nicht den Rat eines ausgebildeten Tierarztes ersetzen::

  • Angst: 0,12 bis 1 mg pro Pfund einmal pro Tag nach Bedarf
  • Anfälle: 0,23 bis 0,9 mg pro Pfund, normalerweise rektal verabreicht
  • Zur Sedierung: 0,11 mg pro Pfund alle 8 Stunden
  • Muskelkrampfstörungen: 0,23 bis 0,9 mg pro Pfund alle 8 Stunden
  • Reizdarmsyndrom: 0,07 mg pro Pfund alle 8 Stunden

Nebenwirkungen von Diazepam bei Hunden

(Bildnachweis: Getty Images)

Es gibt einige häufige Nebenwirkungen der Anwendung von Diazepam bei Hunden. Das Risiko, auf diese Nebenwirkungen zu stoßen, steigt mit der Langzeitanwendung, ebenso wie das Risiko von Entzugssymptomen, wenn die Langzeitanwendung abrupt gestoppt wird.

Schwere Symptome wie Leberschäden, Anämie und Blutergüsse oder Blutungen können auch bei längerer Exposition gegenüber dem Arzneimittel auftreten.

Hier sind einige der typischeren Nebenwirkungen, die Sie erwarten können, wenn Sie Diazepam für Ihren Hund verwenden:

  • Beruhigung, reduzierte Energie und Schläfrigkeit
  • Verlust der Koordination
  • Aggression oder Verhaltensänderungen
  • Gesteigerter Appetit
  • Langsame Herzfrequenz oder Atmung
  • Erbrechen
  • Durchfall

Diazepam kann auch schlecht mit anderen Medikamenten interagieren, einschließlich gewöhnlicher Antazida. Deshalb sollte Ihr Tierarzt immer wissen, welche anderen Medikamente Ihr Hund einnimmt.

Eine Überdosierung kann auch zu schwerwiegenden Folgen wie Verwirrtheit, verzögerten Reflexen und Koma führen. Beim Menschen kann eine Überdosierung zu Hypotonie und Herzstillstand führen, obwohl nicht bekannt ist, wie diese seltenen Fälle bei Hunden auftreten können. Befolgen Sie immer die Richtlinien Ihres Tierarztes.

Lesen Sie auch  Urämie bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen

Wie bei allen Medikamenten besteht auch das Risiko einer allergischen Reaktion. Wenn Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion oder Anaphylaxie feststellen, sollten Sie sich sofort an Ihren Tierarzt wenden. Diazepam sollte nicht an schwangere Hunde oder Hunde mit Leber- oder Nierenerkrankungen verabreicht werden.

Get in Touch

Related Articles