Behalten Sie den Frieden: 8 Tipps, um ein guter Hundenachbar zu sein

(Bildnachweis: Johner Images / Getty Images)

Wir alle lieben Hunde, aber es ist wichtig, dass wir uns auch um die Bedürfnisse unserer menschlichen Freunde und Nachbarn kümmern. Das ist ein Grund, warum wir gute Hundeltern und Nachbarn sein müssen. Wenn wir das nicht tun, belasten wir andere in unserer Gemeinde.

Wir haben gesehen, wie Nachbarschaftsfehden über Hunde gewalttätig oder sogar tödlich werden. Ein loser Hund in Brevard County, Florida, endete mit einer Schießerei. Eine Frau aus Indiana wurde wegen Erstechens ihres Nachbarn wegen eines bellenden Hundes angeklagt.

Bellen und lose Hunde führen selten zu diesen Extremen, aber diese Vorfälle veranschaulichen, wie der beste Freund eines Menschen zum Ärger eines anderen werden kann. Wenn Sie ein Hundelternteil und Liebhaber aller Hundeartikel sind, liegt es an Ihnen, den Frieden in der Nachbarschaft zu wahren – oder zumindest Ihren Hund davon abzuhalten, andere zu belasten.

Mit diesen Tipps können Sie schlechte Gefühle und Konfrontationen vermeiden, wenn Sie ein verantwortungsbewusster Haustierelternteil und ein guter Hundenachbar sind!

1. Halten Sie die Tags und Impfungen Ihres Haustieres auf dem neuesten Stand

Angenommen, Ihr Hund wird des Beißens beschuldigt, Ihr Nachbar ist verärgert und Sie haben keinen Beweis für einen kürzlich erfolgten Tollwutschuss (der Ihres Hundes, nicht der Ihres Nachbarn). Wenn Tierkontrolle oder Polizei an Ihre Tür klopfen, haben Sie kein legales Bein, auf dem Sie stehen können.

Impfungen beschränken nicht nur die Haftung, sondern führen auch zu gesunden Haustieren und gesunden Menschen. Wie Dr. Zay Satchu, Chief Veterinary Officer von Bond Vet, sagt:

Impfstoffe sind ein entscheidender Weg, um Ihrem Haustier zu helfen, gesund zu bleiben, insbesondere wenn Sie in einer überfüllten Stadt leben. Da sich einige Infektionen zwischen Menschen und Haustieren ausbreiten können, schützen Impfungen nicht nur Ihr Haustier, sondern auch Sie.

Halten Sie daher die Impfungen Ihres Haustieres auf dem neuesten Stand und bewahren Sie sie an einem Ort auf, an dem Sie sie schnell finden können. Bewahren Sie Backups auf einem USB-Laufwerk auf, damit Sie sie unterwegs abrufen können.

Lesen Sie auch  Was tun, wenn Sie beim Gehen mit Ihrem Hund auf ein wildes Tier stoßen?

Lassen Sie Ihren Hund währenddessen mit einem Mikrochip versehen und fügen Sie einen hinzu Tag, das ihren Namen hat und Ihre Adresse und Telefonnummer.

2. Kennen Sie die Haustierverordnungen in Ihrer Gemeinde

(Bildnachweis: Maskot / Getty Images)

Die meisten Städte haben Regeln für Hunde, die von Leinengesetzen über Tags bis hin zu der Anzahl der Tiere reichen, die Sie haben können.

Machen Sie sich mit ihnen vertraut und befolgen Sie Ihre örtlichen Vorschriften, um Probleme mit Nachbarn oder Behörden zu vermeiden.

3. Seien Sie proaktiv

Kommunizieren Sie mit Ihren Nachbarn über Ihr Tier. Ein freundliches Gespräch über den Zaun über Ihr Haustier kann zukünftige Probleme ablenken.

Informieren Sie sie über die Disposition Ihres Hundes. Sind sie freundlich? Aggressiv? Ein Marktschreier oder Heuler?

Warten Sie nicht, bis Sie eine Beschwerde erhalten. Bis dahin ist es zu spät. Sprechen Sie Ihre Nachbarn frühzeitig an und bitten Sie sie, sofort mit Ihnen zu sprechen, wenn sie Probleme haben. Auf diese Weise werden die Bedenken Ihres Nachbarn nicht größer, wenn ein Problem auftritt.

4. Zäune reparieren

(Bildnachweis: Dillon Laframboise / EyeEm / Getty Images)

Die meisten Städte benötigen einen Zaun für Hunde, die auf einem Grundstück frei herumlaufen. Überprüfen Sie Ihre regelmäßig auf defekte Boards oder Links. Vorhängeschlösser an Toren schützen Ihr Tier und verhindern, dass Kinder aus der Nachbarschaft hereinwandern.

Wenn Ihr Hund ein Pullover ist, fügen Sie eine abgewinkelte Verlängerung hinzu, damit er nicht übergeht.

Wenn Ihr Hund ein Bagger ist, können ein Betonweg oder Pflastersteine ​​am Rand des Zauns verhindern, dass sie tunneln.

Auch gepflegte Sträucher rund um den Zaun könnten helfen. Sie bieten eine Schallmauer und eine gewisse soziale Distanz zwischen Hündchen und Nachbarn.

Lesen Sie auch  So planen Sie ein bequemes, sicheres Zimmer für einen neuen Hund in Ihrem Zuhause

5. Halten Sie die Dezibel niedrig

Hunde bellen und heulen. Dies kann für die Nachbarn ein großer Reiz sein.

Die Gründe, warum Hunde übermäßig bellen, können von Alarm bis zum Einsatzbereich reichen. Dies kann auf Trennungsangst zurückzuführen sein, wenn Sie nicht da sind, oder Ihr Hund kann einfach den Klang seiner eigenen Stimme genießen.

Schreien Sie Ihren Hund niemals zum Bellen an. Schreien macht es noch schlimmer. Sagen Sie ihnen, sie sollen mit ruhiger Stimme ruhig sein und ihnen eine Belohnung geben, wenn sie gehorchen. Wenn das Bellen ein nächtliches Problem ist, bringen Sie sie ins Haus.

Sie sollten einen professionellen Trainer konsultieren, wenn Sie Probleme haben, das Bellen Ihres Hundes selbst einzudämmen.

6. Holen Sie sich die Kugel auf Poop

(Bildnachweis: Kerkez / Getty Images)

Halten Sie Ihren Garten frei von Tierabfällen.

Gerüche und Insekten, insbesondere Flöhe, können leicht in die Höfe Ihrer Nachbarn gelangen. Ein sauberer, gepflegter Hof kann dies in Schach halten.

Eine Ansammlung von Hundekot kann auch Ihren Rasen ruinieren.

7. Machen Sie einen Spaziergang im Park

Lassen Sie Ihr Hündchen niemals auf einem Spaziergang frei laufen. Es ist in den meisten Städten gesetzeswidrig und gefährlich für Ihren Hund.

Halten Sie sie auf einem Leine, selbst wenn sie darauf trainiert sind, Befehlen zu gehorchen. Dies stellt sicher, dass sie nicht in den Verkehr geraten oder in eine Konfrontation mit anderen Hunden geraten können, und gibt Ihnen die Kontrolle, wenn andere Personen in der Nähe sind.

Die Leine sollte an einem gut sitzenden befestigt sein Geschirr, Kein Halsband, es sei denn, Ihr Hund ist eine Rasse, die speziell vom Tragen eines Halsbandes profitiert. Ihr Tierarzt kann Sie über das beste Produkt für Ihren individuellen Hund beraten.

Lesen Sie auch  Was Sie beim Kauf einer Schwimmweste für Ihren Hund beachten sollten

Erfahren Sie, wie Sie Ihren Hund für Ihr und ihr Wohlbefinden richtig laufen lassen.

8. Tragen Sie Poop-Taschen bei Ausflügen

(Bildnachweis: humonia / Getty Images)

Niemand will Hundekot auf seinem Grundstück. Wenige Dinge über Hunde machen Nachbarn mehr wütend als Haustiereltern, die Kot zurücklassen.

Lassen Sie Ihren Hund ein paar Minuten durch den Garten streifen, bevor Sie einen Spaziergang machen, um weniger Töpfchen zu machen. Stellen Sie immer sicher, dass Sie haben Kotaschen zur Hand, wenn Sie mit Ihrem Hund das Haus verlassen. Sei höflich und verantwortungsbewusst. Heben Sie nach Ihrem Welpen auf.

Viele Probleme, die durch Hunde verursacht werden, können durch angemessenes Training und Disziplin vermieden werden. Wenn Sie nicht die Zeit oder die Fähigkeiten haben, Ihr Haustier dazu zu bringen, Befehlen zu gehorchen, sind Sitzungen mit einem kompetenten Trainer möglicherweise die Kosten wert, um den Frieden in der Nachbarschaft zu wahren.

Jasmine Patel, eine ehemalige Assistentin des Tierarztes, hat die Liebe zu Tieren in eine Karriere gesteckt, in der sie sich für ihre pelzigen Freunde einsetzt und über sie schreibt.

Klicken Sie auf die fett gedruckten Links im Artikel, um unseren Inhalt zu unterstützen! PureDogs nimmt am Chewy-Partnerprogramm teil, mit dem Websites Gebühren verdienen können, indem sie Werbung schalten und auf Chewy.com verlinken.

Get in Touch

Related Articles