Bandwürmer bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen

(Bildnachweis: Getty Images)

Bandwürmer bei Hunden sind innere Parasiten, die die Wände des Dünndarms mit hakenartigen Mundteilen befallen. Es handelt sich um kleine, flache, segmentierte Würmer, wobei jedes Segment etwa einen Viertel bis einen halben Zoll lang ist und erwachsene Bandwürmer bis zu 8 Zoll lang werden können.

Das Medizinische Bezeichnung für einen Bandwurmbefall ist Cestodiasis, und es kann auch bei anderen Tieren auftreten, einschließlich Katzen und Menschen. Es ist wichtig, Bandwürmer bei Hunden zu behandeln, damit der Befall nicht auf andere Tiere oder Menschen im Haushalt übertragen wird.

Die Behandlung von Bandwürmern bei Hunden ist normalerweise einfach und effektiv, wenn sie unverzüglich durchgeführt wird. Wenn Sie die Anzeichen eines Bandwurmbefalls bei Ihrem Hund sehen, Sofort zum Tierarzt gehen so können sie eine Behandlung verschreiben.

Hier ist, was Sie über die Symptome, Ursachen und Behandlungen von Bandwürmern bei Hunden wissen sollten.

Symptome von Bandwürmern bei Hunden

(Bildnachweis: Getty Images)

Die Symptome eines Bandwurmbefalls bei Hunden können mit Anzeichen von Juckreiz oder Reizung um den Anus beginnen. Hunde können ihren Hintern auf dem Boden rutschen oder an der Stelle lecken.

Ein weiteres Zeichen sind sichtbare, cremefarbene Segmente der Würmer, die in der Nähe des Anus oder im Kot des Hundes erscheinen. Diese Segmente werden im Darm vergossen und in den Kot geleitet. Sie geben Eier an die Umwelt ab, wenn sie austrocknen. Manchmal können die Segmente auch in Erbrochenem auftreten.

Es ist selten, dass Hunde Anzeichen von Krankheit zeigen, wenn sie einen Bandwurmbefall haben, aber sie können Anzeichen von Gewichtsverlust zeigen, wenn der Befall schwerwiegend ist.

Lesen Sie auch  Warzen bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen

Ursachen von Bandwürmern bei Hunden

(Bildnachweis: Getty Images)

Die ursprüngliche Ursache für den Bandwurmbefall bei Hunden ist die Aufnahme von Bandwurmeiern. Erwachsene Flöhe tragen sie oft, die Hunde schlucken können, wenn sie sich selbst pflegen oder bei Flohbissen kauen. Sie können sogar Flöhe aufnehmen, wenn sie versuchen, ein anderes Haustier oder Tier mit Flöhen zu pflegen.

Bandwurmeier können auch durch ein befallenes Wirtstier wie Nagetiere oder Vögel übertragen werden. Hunde jagen oder fressen manchmal nach diesen Tieren, oder sie untersuchen ein kürzlich getötetes Tier, das Bandwurmeier beherbergt.

Sie sollten Ihren Hund immer daran hindern, lebende oder tote wilde Tiere aufzunehmen, wann immer Sie können, da diese Parasiten und Krankheiten übertragen können.

Behandlungen für Bandwürmer bei Hunden

(Bildnachweis: Getty Images)

Die Behandlung von Bandwürmern bei Hunden beginnt mit einer richtigen Diagnose. Ein Tierarzt kann eine Stuhlprobe testen, um festzustellen, ob Bandwürmer vorhanden sind, und die Behandlung entsprechend verschreiben.

Es gibt verschiedene Formen von Bandwurmmedikamenten, einschließlich Medikamenten wie Praziquantel, die Bandwürmer im Darm auflösen können. Einige Bandwurmmedikamente sind rezeptfrei erhältlich, aber auch diese sollten nur mit tierärztlicher Empfehlung angewendet werden.

Unabhängig davon, welche Behandlung Ihr Tierarzt empfiehlt, sollten Sie sie für die gesamte vorgeschriebene Dauer anwenden, auch wenn Ihr Hund keine Anzeichen von Bandwürmern mehr aufweist.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Hund eine Bandwurminfektion auf den Menschen überträgt, ist relativ gering, da ein Mensch einen infizierten Floh schlucken müsste, um befallen zu werden. Es ist bekannt, dass dies bei Kindern häufiger vorkommt als bei Erwachsenen. Es ist wahrscheinlicher, dass es auf andere Tiere im Haushalt übertragen wird.

Lesen Sie auch  Arrhythmie (unregelmäßiger Herzschlag) bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen

Die Behandlung ist einfach und effektiv mit wenigen Nebenwirkungen. Daher ist es am besten, einen Bandwurmbefall unverzüglich zu behandeln.

Prävention ist die beste Behandlungsmethode. Die richtige Flohkontrolle und die Vermeidung toter oder lebender Wildtiere sind hilfreiche Lösungen. Eine schnelle Entsorgung von Kot kann auch dazu beitragen, die Ausbreitung von Bandwurmbefall zu verhindern.

Get in Touch

Related Articles